Abo
  • Services:
Anzeige
Viele Matchstick-Unterstützer sind verärgert über das Vorgehen des Entwicklerteams.
Viele Matchstick-Unterstützer sind verärgert über das Vorgehen des Entwicklerteams. (Bild: Matchstick)

Chromecast-Alternative: Matchstick-Verzögerung verärgert viele Unterstützer

Viele Matchstick-Unterstützer sind verärgert über das Vorgehen des Entwicklerteams.
Viele Matchstick-Unterstützer sind verärgert über das Vorgehen des Entwicklerteams. (Bild: Matchstick)

Der Matchstick sollte eine offene Alternative zu Geräten wie dem Chromecast sein. Das Projekt verzögert sich aber enorm, auch weil DRM umgesetzt werden soll. Für einige Kunden ist das Betrug.

Anzeige

Statt die Hoffnungen und Erwartungen der Kapitalgeber bei Kickstarter zu erfüllen, nimmt das Matchstick-Team einige gravierende Änderungen an dem Konzept der offenen Alternative zu Geräten wie dem Chromecast vor. Dieses Vorgehen jedoch erzürnt einige der Finanzierer, die dem Unternehmen nun etwa Betrug vorwerfen und ihr Geld zurückfordern.

Im Herbst vergangenen Jahres startete Matchstick eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung der gleichnamigen Hardware. Diese sollte ein drahtloses Streaming von Medien etwa zwischen Smartphone und Fernsehgerät erlauben, dabei aber anders als verfügbare Lösungen fast ausschließlich auf freie Software setzen und zudem noch eine leicht bessere Hardware bieten.

Neue Hard- und Software

Verteilt werden sollte der HDMI-Stick im Februar 2015, doch statt diesen Zeitplan einzuhalten, wird das Gerät nun frühestens im August dieses Jahres verschickt. Die kommenden sechs Monate sollen genutzt werden, um die Hardware weiter zu verbessern. Statt eines Dual-Core- soll ein Quad-Core-Chip eingesetzt werden. Auch die WLAN-Antennen sollen verbessert werden.

Darüber hinaus soll die Software angepasst werden, indem das eingesetzte Firefox OS DRM-Möglichkeiten bekommt. Neben Webtechniken wie den Media Source Extensions (MSE) und den Encrypted Media Extensions (EME) plant Matchstick aber auch, Microsofts Play-Ready-Technologie zu verwenden. Außerdem würden Gespräche mit verschiedenen Dienste-Anbietern geführt, wobei die Umsetzung von DRM sehr wichtig sei.

Falsche Versprechungen?

Von diesen Ankündigungen zeigen sich viele der Finanzierer aber enttäuscht. In den Kommentaren heißt es etwa, das Versprechen, eine offene Alternative zu erhältlichen Geräte anzubieten, werde gebrochen. Schließlich sei eine Unterstützung von DRM eben explizit durch die Nutzer nicht gewünscht gewesen.

Die Verbesserungen an der CPU werden ebenso als neue Hardware-Generation angesehen. Offenbar gingen die Unterstützer davon aus, dass zum Zeitpunkt der Ankündigung die Entwicklung der Hardware weitestgehend abgeschlossen gewesen sei. Einige der Kommentare zu der Projekt-Verzögerung zeigen aber auch Verständnis für das Vorgehen. Immerhin sei das Endprodukt dann besser als erwartet.


eye home zur Startseite
strange 11. Feb 2015

Das stimmt nicht, siehe FAQ bei kickstarter

strange 11. Feb 2015

Es wurde nie versprochen, dass Matchstick DRM frei bleibt. Es gibt sogar eine Frage in...

ocm 10. Feb 2015

Da kann man besser den Original Chromecast nehmen, der hat eine breite App-Unterstützung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Köln
  2. Trede GmbH & Co. KG, Hamburg
  3. Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Zuffenhausen
  4. Continental AG, Regensburg, Hannover, Eschborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)

Folgen Sie uns
       


  1. Classic Factory

    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

  2. Docsis 3.1

    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

  3. Upspin

    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

  4. Apple Park

    Apple bezieht das Raumschiff

  5. Google Cloud Platform

    Tesla-Grafik für maschinelles Lernen verfügbar

  6. Ryzen

    AMDs Achtkern-CPUs sind schneller als erwartet

  7. Deutsche Glasfaser

    Gemeinde erreicht Glasfaser-Quote am letzten Tag

  8. Suchmaschine

    Google macht angepasste Site Search dicht

  9. Hawkspex mobile

    Diese App macht das Smartphone zum Spektrometer

  10. Asus Tinker Board im Test

    Buntes Lotterielos rechnet schnell



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Noch 100 Tage Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab
  2. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  3. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

  1. Re: damit ich nicht wieder reingelegt werde

    Seitan-Sushi-Fan | 01:36

  2. Drohnenvideo

    Der_Hausmeister | 01:34

  3. Re: bewerbungsfragen... mal zum self assessment. :-)

    amagol | 01:06

  4. Re: geschicktes Marketing

    ms (Golem.de) | 00:58

  5. Re: Warum der i3 ein Erfolg wird

    quasides | 00:58


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel