Abo
  • Services:
Anzeige
Viele Matchstick-Unterstützer sind verärgert über das Vorgehen des Entwicklerteams.
Viele Matchstick-Unterstützer sind verärgert über das Vorgehen des Entwicklerteams. (Bild: Matchstick)

Chromecast-Alternative: Matchstick-Verzögerung verärgert viele Unterstützer

Viele Matchstick-Unterstützer sind verärgert über das Vorgehen des Entwicklerteams.
Viele Matchstick-Unterstützer sind verärgert über das Vorgehen des Entwicklerteams. (Bild: Matchstick)

Der Matchstick sollte eine offene Alternative zu Geräten wie dem Chromecast sein. Das Projekt verzögert sich aber enorm, auch weil DRM umgesetzt werden soll. Für einige Kunden ist das Betrug.

Anzeige

Statt die Hoffnungen und Erwartungen der Kapitalgeber bei Kickstarter zu erfüllen, nimmt das Matchstick-Team einige gravierende Änderungen an dem Konzept der offenen Alternative zu Geräten wie dem Chromecast vor. Dieses Vorgehen jedoch erzürnt einige der Finanzierer, die dem Unternehmen nun etwa Betrug vorwerfen und ihr Geld zurückfordern.

Im Herbst vergangenen Jahres startete Matchstick eine Kickstarter-Kampagne zur Finanzierung der gleichnamigen Hardware. Diese sollte ein drahtloses Streaming von Medien etwa zwischen Smartphone und Fernsehgerät erlauben, dabei aber anders als verfügbare Lösungen fast ausschließlich auf freie Software setzen und zudem noch eine leicht bessere Hardware bieten.

Neue Hard- und Software

Verteilt werden sollte der HDMI-Stick im Februar 2015, doch statt diesen Zeitplan einzuhalten, wird das Gerät nun frühestens im August dieses Jahres verschickt. Die kommenden sechs Monate sollen genutzt werden, um die Hardware weiter zu verbessern. Statt eines Dual-Core- soll ein Quad-Core-Chip eingesetzt werden. Auch die WLAN-Antennen sollen verbessert werden.

Darüber hinaus soll die Software angepasst werden, indem das eingesetzte Firefox OS DRM-Möglichkeiten bekommt. Neben Webtechniken wie den Media Source Extensions (MSE) und den Encrypted Media Extensions (EME) plant Matchstick aber auch, Microsofts Play-Ready-Technologie zu verwenden. Außerdem würden Gespräche mit verschiedenen Dienste-Anbietern geführt, wobei die Umsetzung von DRM sehr wichtig sei.

Falsche Versprechungen?

Von diesen Ankündigungen zeigen sich viele der Finanzierer aber enttäuscht. In den Kommentaren heißt es etwa, das Versprechen, eine offene Alternative zu erhältlichen Geräte anzubieten, werde gebrochen. Schließlich sei eine Unterstützung von DRM eben explizit durch die Nutzer nicht gewünscht gewesen.

Die Verbesserungen an der CPU werden ebenso als neue Hardware-Generation angesehen. Offenbar gingen die Unterstützer davon aus, dass zum Zeitpunkt der Ankündigung die Entwicklung der Hardware weitestgehend abgeschlossen gewesen sei. Einige der Kommentare zu der Projekt-Verzögerung zeigen aber auch Verständnis für das Vorgehen. Immerhin sei das Endprodukt dann besser als erwartet.


eye home zur Startseite
strange 11. Feb 2015

Das stimmt nicht, siehe FAQ bei kickstarter

strange 11. Feb 2015

Es wurde nie versprochen, dass Matchstick DRM frei bleibt. Es gibt sogar eine Frage in...

ocm 10. Feb 2015

Da kann man besser den Original Chromecast nehmen, der hat eine breite App-Unterstützung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ASUS-Gaming-Produkt kaufen und bis zu 150€ Cashback erhalten
  2. 264€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  2. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  3. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  4. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  5. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  6. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  7. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  8. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  9. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel

  10. Vodafone

    Callya-Flex-Tarife bekommen mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Bitte selber recherchieren und nicht einfach...

    Muhaha | 20:39

  2. Re: Und das ist ein Artikel wert?

    Milber | 20:38

  3. Re: Kaspersky... als könnte man denen vertrauen

    quakerIO | 20:37

  4. Re: D.Tube

    Cystasy | 20:35

  5. Re: SUV wie ein Ferrari aussehen und anfühlen muss

    Nogul | 20:33


  1. 19:25

  2. 19:18

  3. 18:34

  4. 17:20

  5. 15:46

  6. 15:30

  7. 15:09

  8. 14:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel