Abo
  • Services:
Anzeige
Das neue Acer Chromebook 13
Das neue Acer Chromebook 13 (Bild: Acer)

Chromebook 13: Acer stellt Chromebook mit Tegra-K1-Prozessor vor

Mit dem Chromebook 13 hat Acer einen auf Googles Chrome OS basierenden Laptop vorgestellt, der mit mattem Full-HD-Display, einem schnellen Prozessor und langer Akkulaufzeit kommt. Auch ein günstigeres Modell mit 720p-Bildschirm wird es geben.

Anzeige

Acer hat ein neues Notebook mit Googles Chrome OS vorgestellt: Das Chromebook 13 ist laut dem Hersteller das erste 13-Zoll-Chromebook, das mit einem Tegra-K1-Prozessor von Nvidia erscheint. Das SoC soll nicht nur das Arbeiten mit dem Gerät beschleunigen, sondern auch für eine lange Akkulaufzeit sorgen.

  • Das neue Chromebook 13 von Acer (Bidl: Acer)
  • Das neue Chromebook 13 von Acer (Bidl: Acer)
  • Das neue Chromebook 13 von Acer (Bidl: Acer)
  • Das neue Chromebook 13 von Acer (Bidl: Acer)
  • Das neue Chromebook 13 von Acer (Bidl: Acer)
  • Das neue Chromebook 13 von Acer (Bidl: Acer)
Das neue Chromebook 13 von Acer (Bidl: Acer)

Das Chromebook 13 wird in mehreren Varianten erscheinen: Eine hat ein Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, die andere 1.366 x 768 Pixel. Beide Bildschirme sind matt und sollen Lichtreflexionen minimieren.

4 GByte Arbeitsspeicher und Tegra K1

Laut Acer Deutschland haben beide Modelle 4 GByte Arbeitsspeicher und eine 32 GByte große eMMC - offenbar wird das in den USA beworbene Gerät mit niedriger Bildschirmauflösung und nur 2 GByte RAM und einer 16-GByte-eMMC nicht in Deutschland erscheinen.

Im Inneren des Chromebook 13 arbeitet ein Tegra-K1-Prozessor mit vier Cortex-A15-Kernen, die auf 2,1 GHz getaktet sind. Damit soll ein besonders akkuschonender Betrieb möglich sein: Das Full-HD-Modell des Notebooks soll elf Stunden durchhalten, die Version mit geringerer Auflösung sogar 13 Stunden.

Der Start des Chromebook 13 soll nur neun Sekunden dauern. Das Notebook hat zwei eingebaute USB-3.0-Ports, einen HDMI-Ausgang und eine Webcam für Videotelefonie. Das Gerät ist 1,7 cm dick und wiegt 1,5 Kilogramm.

Ab September für 300 Euro erhältlich

Das Chromebook 13 soll ab Mitte September 2014 in Deutschland für 300 Euro erhältlich sein. Ob sich dieser Preis auf die Full-HD-Variante oder das Modell mit niedrigerer Auflösung bezieht, ist unklar. In den USA kostet das 1080p-Gerät mit 4 GByte RAM und 32 GByte eMMC 380 US-Dollar, das HD-Modell 300 US-Dollar.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 21. Aug 2014

Das Gromebook hat eine sehr gute Akkulaufzeit und einen sehr guten Tegra K1 Prozessor...

Differenzdiskri... 12. Aug 2014

Und alle diese drei Features gibt es generell bei Chromebooks. SD-Karte und Bluetooth...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. Innoventis GmbH, Würzburg
  3. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart
  4. Zoi TechCon GmbH, Stuttgart, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,49€
  2. 169,99€ bzw. 15€ günstiger bei Newsletter-Anmeldung

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: und warum??? Weil binbash shell und so ein kack

    burzum | 23:08

  2. Re: Kaum einer will Glasfaser

    DieDy | 23:05

  3. Re: Seh ich nicht.. bekomme hoffe ich Glasfaser

    Buenne | 22:58

  4. Re: Kunden lieben es, gemolken zu werden

    ChMu | 22:53

  5. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    ArcherV | 22:53


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel