Abo
  • Services:

Chromebit CS10: Asus bringt den Chrome-OS-Stick

Chrome OS für die Hosentasche: Asus und Google haben zusammen den Chromebit entwickelt. Der HDMI-Stick wird mit Bluetooth-Eingabegeräten gekoppelt, im Inneren steckt Rockchip-Technik.

Artikel veröffentlicht am ,
Chromebit
Chromebit (Bild: Asus)

Asus hat den Chromebit CS10 angekündigt, einen HDMI-Stick mit vorinstalliertem Chrome OS von Google. Das Prinzip ist denkbar einfach: Der Stick wird in den HDMI-Eingang eines Bildschirms oder Fernsehers gesteckt, per Bluetooth mit Maus sowie Tastatur verbunden und dient dann als besonders kleiner Mini-PC. Zudem eignet er sich für Digital Signage.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Bühl
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen

Der Chromebit CS10 misst 123 x 31 x 17 mm und wiegt 75 Gramm, das ist kaum mehr als ein Einwegfeuerzeug. Der HDMI-Stick wird über einen dedizierten Anschluss und das dazugehörige 18-Watt-Netzteil mit Strom versorgt, hinzu kommt ein USB-2.0-Port in Typ-A-Bauart. Im Inneren des Chromebit CS10 steckt ein Rockchip RK3288C mit vier CPU-Kernen (Cortex A17) und einer Mali-T764-Grafikeinheit. Die weitere Hardwareausstattung sind 2 GByte LPDDR-1066-Arbeitsspeicher und eine eMMC mit 16 GByte Flash-Speicher.

  • Chromebit CS10 (Bild: Asus)
  • Chromebit CS10 (Bild: Asus)
  • Chromebit CS10 (Bild: Asus)
  • Chromebit CS10 (Bild: Asus)
  • Chromebit CS10 (Bild: Asus)
  • Chromebit CS10 (Bild: Asus)
Chromebit CS10 (Bild: Asus)

In Sachen Konnektivität setzt Asus beim Chromebit CS10 auf ac-WLAN 2x2 und Bluetooth 4.0, obendrein gibt es zwei Jahre 100 GByte Speicherplatz bei Google Drive. Bedingt durch den HDMI-1.4-Anschluss und die Mali-Grafikeinheit eignet sich der Stick einzig für 1080p-Displays oder -Fernseher, was uns angesichts des vergleichsweise niedrigen Preises kaum überrascht.

Asus verkauft den Chromebit CS10 ab Ende November 2015 hierzulande für 140 Euro. Ein ähnliches Prinzip verfolgt der Hersteller zudem beim Vivo Stick, einem HDMI-Stick mit vorinstalliertem Windows 10. Statt eines ARM-Prozessors verbaut Asus jedoch einen x86-Chip, genauer einen Cherry-Trail-Atom von Intel. Die Verfügbarkeit des Vivo Sticks steht allerdings noch nicht fest.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. ab je 2,49€ kaufen

MattiasSch 18. Nov 2015

Ja, da gibt es einige mit Slimport oder HML. Leider macht Android keine Anpassung von...

wasabi 18. Nov 2015

Mag jetzt ein Physik-Erbsenzähler-Beitrag sein, aber: In was soll sie denn sonst...

kaymvoit 18. Nov 2015

Nach diversem Ärger mit verschiedenen Smart-Geräten (verdongelte Aufnahme/Wiedergabe beim...

guidol 18. Nov 2015

Da gibt es wie bei anderen Sticks auch Hitzeprobleme und Ports passen auch zu wenige...

taudorinon 18. Nov 2015

Na und, Konkurrenzsysteme im gleichen Geschäftsfeld sind doch nun wirklich keine...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /