Abo
  • Services:
Anzeige
Google Now ist jetzt auch auf dem PC nutzbar.
Google Now ist jetzt auch auf dem PC nutzbar. (Bild: Screenshot Golem.de)

Chrome-Update Google Now jetzt auch auf dem PC nutzbar

Mit einem Update hat Google die Funktionen des mobilen Assistenten Google Now in die PC-Version seines Browsers Chrome integriert - damit können Nutzer die Informationskarten auch auf einem Mac oder Windows-Rechner nutzen. Allerdings müssen sie dafür die experimentelle Version von Chrome verwenden.

Anzeige

Der persönliche mobile Assistent Google Now kann ab sofort auch auf einem PC genutzt werden. Durch ein Update des Chrome-Browsers erscheinen die Informationskarten jetzt auch auf dem Desktop eines Macs oder Windows-Rechners. Um den Service nutzen zu können, muss der Nutzer die experimentelle und stellenweise instabile Canary-Version installiert haben. Diese kann parallel zum normalen Chrome-Browser aufgespielt werden.

  • Google Now auf einem Windows-PC (Screenshot: Golem.de)
Google Now auf einem Windows-PC (Screenshot: Golem.de)

Bei der Canary-Version von Chrome muss der Nutzer die Benachrichtigungsfunktion zunächst in den experimentellen Einstellungen einschalten, standardmäßig ist sie ausgeschaltet. Dazu muss in der Adresszeile "chrome://flags" eingegeben und der Punkt "Google Now" aktiviert werden. Anschließend werden die Google-Now-Karten über das Benachrichtigungssystem von Chrome angezeigt. Dieses wird als kleines Glockensymbol in der Taskleiste eingeblendet.

Wegbeschreibungen, Börsendaten und Wetter

Anschließend kann der Nutzer Google Now systemweit über das Glockensymbol der Taskleiste aufrufen. In unserem Fall zeigt uns Google Now auf dem PC den Heimweg, Börsennotierungen und das aktuelle Wetter an. Auf einem Smartphone werden zeitgleich andere Karten angezeigt - inwieweit die einzelnen Geräte des Nutzers kommunizieren, ist unklar.

Wer eine Zeit lang ungestört sein möchte, kann Google Now auch stumm schalten: Dies erfolgt entweder über das aufgerufene Benachrichtigungsfenster oder per Rechtsklick auf das Glockensymbol. Dann kann der Nutzer die Stummschaltung auch terminieren. Über die Benachrichtigungseinstellungen kann Google Now auch komplett deaktiviert werden.


eye home zur Startseite
Mudder 25. Mär 2014

Ich sage es war ein Witz, aber inzwischen ist es zumindest eine gute Comedy-Nummer. Die...

Anonymer Nutzer 17. Jan 2014

Das kann natürlich sein. Ich wohne in der Nähe von Bonn und habe es eben nochmal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Dortmund
  2. CGM Deutschland AG, Hannover
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Lego Boost im Test

    Jede Menge Bastelspaß für eine kleine Zielgruppe

  2. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  3. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  4. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  5. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3

  6. Coffee Lake

    Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  7. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  8. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  9. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  10. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Sehe keinen Grund Intel zu kaufen

    ArcherV | 09:52

  2. Re: Tja, so ist es

    ArcherV | 09:50

  3. Nie wieder Gigabyte

    masteredu | 09:50

  4. Re: 67W im Idle - Aua

    ArcherV | 09:49

  5. Re: "quetscht sich ein auto in die kolonne..."

    Huviator | 09:47


  1. 09:44

  2. 09:11

  3. 08:57

  4. 07:51

  5. 07:23

  6. 07:08

  7. 19:40

  8. 19:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel