Abo
  • Services:

Chrome: SSL-False-Start wird stark eingeschränkt

Mit False Start wollte Google SSL-Verbindungen beschleunigen. Dies wird mit Chrome 20 nur noch für sehr wenige Webseiten unterstützt, jene mit der TLS-Erweiterung NPN.

Artikel veröffentlicht am ,
False Start gibt es künftig nur noch für Server mit NPN.
False Start gibt es künftig nur noch für Server mit NPN. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Um bis zu 30 Prozent reduziert False Start einen SSL-Handshake. In Chrome 20 wird die Funktion jedoch nur noch für einen sehr kleinen Teil der Webseiten verfügbar sein. Nämlich für jene Server, die Googles TLS-Erweiterung Next Protocol Negotiation (NPN) einsetzen, die für SPDY geschaffen wurde.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Obwohl NPN auch mit dem aktuellen HTTP-Standard genutzt werden kann und Patches für TLS-Implementierungen wie OpenSSL existieren, setzen nur sehr wenige Server diese Techniken ein.

Nichtdeterministische Server

Anfänglich glaubten die Google-Entwickler, False Start würde kaum Probleme bereiten. Ersten Untersuchungen zufolge sorgten nur etwa 0,4 Prozent der getesteten Server für Probleme. Einige dieser Fehler konnten durch aktuelle Software behoben werden, so dass nur eine kleine Blackliste von Webseiten in Chrome übrig blieb, bei denen False Start nicht zum Einsatz kommt.

Während ihrer Arbeit stellten Adam Langley und seine Kollegen jedoch fest, dass es HTTPS-Server gibt, deren Verhalten bei der Verwendung von False Start nicht vorhersagbar war. Langley gibt an, diese Server seien fast alle SSL-Terminator, also jene Geräte, die SSL-Verbindungen kappen und Daten unverschlüsselt an den Webserver weiterleiten.

Langley schreibt, dieses spezielle Problem sei einfach zu beheben. Einer der größten Anbieter für SSL-Terminator verweigerte dies jedoch, so Langley. Außerdem fehle vielen Admins die nötige Englischkompetenz, um die notwendigen Informationen zu finden.

Letztlich schreibt Langley: "False Start verursacht mehr Probleme, als es wert ist". Die Chrome-Entwickler entschlossen sich deshalb, False Start nur noch bei Seiten zu verwenden, die NPN einsetzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 4,99€
  4. (-60%) 39,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

      •  /