Abo
  • Services:

Chrome OS: HP präsentiert vier neue Chromebooks ab 340 Euro

HP hat vier neue Notebooks für Schüler und Studenten vorgestellt, die alle mit Chrome OS laufen. Zwei der Geräte kommen mit SoCs von Intel, zwei mit Chips von AMD. Gemein haben die Geräte neben dem Betriebssystem recht niedrige Preise.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Chromebook 11 G7 EE von HP
Das Chromebook 11 G7 EE von HP (Bild: HP)

Mit vier neuen Chromebooks will HP in Deutschland sein Geschäft im Bildungsbereich erweitern. Die Notebooks sollen sich besonders gut für Schüler und auch Studenten sowie deren Lehrer eignen, was auch an den stellenweise verhältnismäßig niedrigen Preisen liegen dürfte.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Concentrix Wuppertal GmbH, Wuppertal

Das Chromebook x360 11 G2 Education Edition (EE) hat ein 11,6 Zoll großes Display mit HD-Auflösung. Im Inneren arbeitet Intels Celeron N4000 oder N4100, der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß. Der interne Flash-Speicher hat wahlweise 32 oder 64 GByte. Der Touchscreen lässt sich um 360 Grad schwenken.

Das Chromebook 11 G7 EE hat ebenfalls einen 11,6 Zoll großen HD-Touchscreen, der allerdings nur um 180 Grad nach hinten umklappbar ist. Das Gerät lässt sich also flach auf einen Tisch legen, aber nicht als Tablet verwenden. Als Prozessoren kommen die gleichen Modelle wie beim Chromebook X360 11 G2 EE zum Einsatz, der Speicher ist zwischen 16 und 64 GByte groß.

  • Das Chromebook 11 G7 Education Edition von HP (Bild: HP)
  • Das Chromebook 11 G7 Education Edition von HP (Bild: HP)
  • Das Chromebook 11 G7 Education Edition von HP (Bild: HP)
  • Das Chromebook 11 G7 Education Edition von HP (Bild: HP)
  • Das Chromebook 11 G7 Education Edition von HP (Bild: HP)
  • Das Chromebook 11 G7 Education Edition von HP (Bild: HP)
  • Das Chromebook x360 11 G2 Education Edition von HP (Bild: HP)
  • Das Chromebook x360 11 G2 Education Edition von HP mit optionalem Wacom-Stift (Bild: HP)
  • Das Chromebook x360 11 G2 Education Edition von HP (Bild: HP)
  • Das Chromebook x360 11 G2 Education Edition von HP (Bild: HP)
  • Das Chromebook x360 11 G2 Education Edition von HP mit optionalem Wacom-Stift (Bild: HP)
  • Das Chromebook x360 11 G2 Education Edition von HP (Bild: HP)
Das Chromebook 11 G7 Education Edition von HP (Bild: HP)

Das Chromebook 11a G6 EE hingegen erscheint mit einer A4-9120c-APU von AMD und einer Radeon-R4-Grafikeinheit. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der Flash-Speicher nur zwischen 16 und 32 GByte. Dank verstärktem Gehäuse soll das Notebook Stürze aus 70 cm Höhe auf Beton aushalten. Das HD-Display ist 11,6 Zoll groß und hat ebenfalls ein 180-Grad-Scharnier.

Zum vierten neuen Modell, dem Chromebook 14a G5, hat HP noch keine technischen Daten bekannt gegeben. Das Gerät kommt ebenfalls mit einem Chip von AMD und soll eine wasserdichte Tastatur und wahlweise ein Full-HD-Display haben.

Preise beginnen bei 340 Euro

Das Chromebook 11a G6 EE soll bereits ab Mitte März 2019 in die Läden kommen und ab 340 Euro kosten. Das Chromebook 14a G5 soll ab Anfang Mai verfügbar sein und ab 350 Euro erhältlich sein.

Das Chromebook x360 11 G2 EE kostet ab 550 Euro und soll ab Anfang Mai 2019 in Deutschland zu haben sein. Das Chromebook 11 G7 EE kostet ab 360 Euro und soll zur gleichen Zeit in den Handel kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 32,99€
  3. 32,49€
  4. 18,49€

dominikgoebel 24. Jan 2019 / Themenstart

Dem stimme ich zu. Eine Tabelle wäre hier aufschlussreicher.

DY 24. Jan 2019 / Themenstart

besser verarbeitet, schneller, mehr Ausstattung,... Dell, Lenovo,HP...

1st1 23. Jan 2019 / Themenstart

Ich hab nen HP X360 11 Zöller, da sind die auch so klein, es geht... Aber ChromeOS geht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

    •  /