Gaming geht nicht

Bleibt noch Gaming. Das ist kurz abgehandelt, denn die gut spielbaren Inhalte laufen im Browser. Für eine C64-Emulation reicht es locker, Doom geht gerade so. Die Internetspielhalle von Archive.org ist hingegen zu leistungshungrig für das Flexbook.

Stellenmarkt
  1. Executive Manager - Standards & Tools (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Systemadministrator*in (m/w/d) Netzwerk- und Internetdienste
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Testweise installieren wir Googles System kurzerhand noch auf einem 2009er iMac - und siehe da, so ziemlich alle online verfügbaren Emulatoren liefern spielbare Bildraten. Spielestreaming dürfte klappen, wenn man eine der Plattformen zum Laufen bekommt. Die Demo von Resident Evil 7, die auf Streaming setzt, geht jedenfalls.

Fazit

Chrome OS Flex auf dem Macbook Air von 2012 ist ein absoluter Gewinn. Auch wenn es sicherlich andere Wege gibt, alte Hardware wieder flott zu machen: So einfach wie die Installation oder der Start vom Stick wie bei Googles schmalem Betriebssystem dürfte keine davon sein. Voraussetzung ist natürlich die Bereitschaft, sich im Google-Universum einzurichten.

Wer ohnehin schon mit Android unterwegs ist und Docs, den Kalender, Youtube und Chrome schätzt, dürfte sich über eine sehr preiswerte Alternative zum dedizierten Chromebook freuen.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    11.-13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Apple-Hardware mit ihrem zurückhaltenden Lüfter, der guten Tastatur und einigen Anschlüssen wie USB und Thunderbolt tut ihr Übriges. Die Kompatibilität mit nahezu jeglicher Peripherie macht unser altes Notebook zu einer neuen, universell einsetzbaren Schreib- und Medienmaschine. Für eine Vorabversion läuft das Betriebssystem bei uns sehr stabil, wir haben neben einem kleinen Problem beim Ändern des Bildschirmhintergrundes keinerlei Abstürze zu verzeichnen.

Was nicht geht, sind Android-Apps, die meisten Linux-Programme, die verbaute Webcam und die Tastenbeleuchtung. Die beiden Letzteren können sicherlich per Update noch zum Leben erweckt werden - was ebenfalls für Chrome statt MacOS spricht. Nicht alle alten Macs lassen sich nämlich auf aktuelle Systeme und deren Sicherheitsstandards aufrüsten.

Die Unterschiede zwischen normalem Chrome OS und Flex beschreibt Google hier. Die Systemanforderungen sind mit einem x86-64-fähigen Prozessor, 4 GByte RAM und 16 GByte Massenspeicher sehr gering.

Wir haben unsere neue alte Schreibmaschine zu schätzen gelernt und sind gespannt, wie sich Chrome OS Flex weiter entwickelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kaum Abstriche bei Chrome OS Flex
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


<break> 04. Aug 2022 / Themenstart

FP4 eventuell ja. Google naja, schwierig. Sicherlich ist die Community groß und man wird...

amagol 13. Jul 2022 / Themenstart

Trifft das nicht auf jeden Nutzer zu? Natuerlich gibt es Schmerzen bei der Umstellung...

amagol 12. Jul 2022 / Themenstart

Mein Pixelbook ist mein staendiger Begleiter im Buero. Leicht. Kein Luefter. Macht alles...

x2k 11. Jul 2022 / Themenstart

Aber es war doch soooo billig! Wie kann denn das schrott sein. Ich kann grad echt...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /