Abo
  • Services:

Chrome: Google zahlt 20 Millionen US-Dollar für Anti-Malware-Patente

Auch für Google sind 20 Millionen Dollar nicht wenig Geld. Ein US-Gericht verurteilte das Unternehmen zur Zahlung dieser Summe, weil es Patente zur Sicherung vor Malware im Chrome-Browser unrechtmäßig verwendet haben soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Google muss für Anti-Malware-Technologien viel Geld bezahlen.
Google muss für Anti-Malware-Technologien viel Geld bezahlen. (Bild: Damien Meyer/Getty Images)

Google ist von einem US-Gericht im US-Bundesstaat Texas verurteilt worden, 20 Millionen US-Dollar für Patentverletzungen zu zahlen. Die Zahlungen gehen an die Nachkommen des inzwischen verstorbenen Lucent-Ingenieurs Allen Rozman und Alfonso J. Cioffi. Beide hatten Google im Jahr 2013 verklagt. Google will das Urteil [PDF] akzeptieren, hält aber weiter an der Auffassung fest, keine Patente verletzt zu haben, wie The Register berichtet.

Stellenmarkt
  1. Scout24 AG, München
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Der Fall war im Dezember 2014 zunächst negativ beschieden worden, weil die Kläger zugegeben hätten, dass ihre Darstellung von Patentmissbrauch nicht mit der Definition des Richters von einem "Web-Browser-Prozesses" zu vereinbaren sei. Gegen diese Entscheidung legten die Kläger aber Berufung ein, die letztlich Erfolg hatte.

Berufungsgericht sieht Patentschutz

Das Berufungsgericht verwarf die Deutung der unteren Instanz. "Wir sehen nichts, das nahelegen würde, dass Cioffi mit seiner Erfindung etwas Anderes tun wolle, als 'kritische Dateien' zu beschützen, so wie es von Leuten mit Ahnung von der Materie verstanden wird". In dem Streit geht es unter anderem um dieses Patent, das die Trennung verschiedener Speicherbereiche vorsieht.

Google hatte versucht, gegen die Entscheidung eine Berufung beim obersten Gerichtshof der USA, dem Surpreme Court, einzulegen, war aber mit dem Ansinnen gescheitert. The Register schreibt, dass die Patente den Erfindern bis zu 60 Millionen US-Dollar einbringen könnten, schreibt aber nicht, woher die anderen Zahlungen stammen könnten.

Browserhersteller versuchen seit Jahren, ihre Software besser gegen Angriffe abzusichern. Ihre Anstrengungen werden dabei zum Teil von Sicherheitssoftware unterlaufen, die per HTTPS geschützte Verbindungen durch Man-in-the-Middle-Zertifikate aufmachen, um darin nach Malware zu suchen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. bei Alternate bestellen

cpt.dirk 15. Feb 2017

Ähem, bitte, wie meinen?? Der _Reingewinn_ von Google lag allein im 4. Quartal 2014 bei...

TobsA13 14. Feb 2017

Er ist Onsdag.

cracker0dks 14. Feb 2017

In DE nein, in den USA ja. Das Patentrecht ist nicht überall gleich. In DE kannst du...

DebugErr 14. Feb 2017

Okay, und sowas braucht man um Lesefaule nicht umzubringen und zu warnen? :D

Eve666 14. Feb 2017

Nur in den USA scheint es möglich zu sein 2009 eine Sandbox, den nicht anderes wird durch...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

    •  /