Chrome: Google verbietet Erweiterungen, die Kryptowährungen schürfen

Kein heimliches Mining mit Kundenrechnern mehr: Google verbietet Anwendungen für Chrome, die Prozessoren von Clients zum Berechnen von Kryptowährungen nutzen. Bisher waren zumindest Add-ons möglich, die das Nutzern explizit mitteilen. Andere Blockchain-Anwendungen werden weiterhin angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Kryptoming-Add-ons werden in Chrome verboten.
Kryptoming-Add-ons werden in Chrome verboten. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Googles Chrome-Browser wird künftig keine In-App-Erweiterungen mehr anbieten, die in irgendeiner Form Kryptowährungen schürfen. Dies sei eine Reaktion auf die häufigen Verstöße gegen die AGBs des Browsers, teilte Google in einem Blogpost mit. Rund 90 Prozent aller Erweiterungen informieren demnach den Nutzer nicht, dass die jeweilige Erweiterung Krypto-Mining betreibe.

Stellenmarkt
  1. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  2. Inhouse Consultant Reporting (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels
Detailsuche

Bisher war es Entwicklern zumindest erlaubt, Erweiterungen für Chrome zu veröffentlichen, die ausschließlich für das Schürfen von Kryptowährungen ausgelegt sind, und die den Nutzer auch explizit darauf hinweisen. Solche Add-ons nutzen Prozessorkapazitäten des Clients, um Hashwerte zu errechnen. Das Resultat: Beim Surfen erreicht die CPU-Auslastung fast 100 Prozent, und der Rechner reagiert langsamer auf andere Aufgaben - anscheinend größtenteils dem Nutzer nicht ersichtlich.

  • Die CPU-Last geht nach oben. (Bild: Google)
Die CPU-Last geht nach oben. (Bild: Google)

Vorhandene Add-Ons noch nicht betroffen

Obwohl Google das Hinzufügen neuer Apps mit Schürffähigkeiten unterbinden will, bleibt das Problem zumindest bis Juni 2018 bestehen. Erst dann sollen bereits existierende Erweiterungen aus dem Chrome Web Store herausgenommen werden. Solange können Entwickler weiterhin Kryptowährungen berechnen, teils ohne explizites Einverständnis der betroffenen Nutzer.

Google betont jedoch auch, dass andere Applikationen, die Blockchain-Mechanismen benutzten, weiterhin im Store angeboten werden könnten. Solange diese nicht für das Mining eingesetzt würden, sei dies legitim. Allerdings birgt das Konzept Blockchain an sich ebenfalls Risiken - beispielsweise, wenn in diesen unlöschbare rechtswidrige Inhalte gespeichert sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /