Abo
  • Services:
Anzeige
Google Hotwords
Google Hotwords (Bild: Google)

Chrome: Google spricht und hört zu

Google Hotwords
Google Hotwords (Bild: Google)

Mit der neuen Version von Google Chrome können Anwender nicht nur per Mikrofon Suchanfragen bei Google starten, sondern erhalten auch eine gesprochene Antwort. Sogar Anschlussfragen beantwortet die Suchmaschine.

Die Sprachsuche bei Google Chrome ist seit ungefähr zwei Jahren aktiv, aber mit dem Update auf Chrome 27 erhält der Anwender auch die Antworten in gesprochener Form zurück. Das klappt derzeit nur auf Englisch, funktioniert aber schon sehr gut.

Anzeige

Damit die Suche funktioniert, muss der Anwender mit Chrome Google.com aufrufen, das Mikrofonsymbol neben dem Eingabefeld drücken und das Mikrofon freigeben. Danach wird die Suchanfrage gesprochen und der erkannte Satz angezeigt. Kurz danach wird die Antwort vorgelesen, wobei Google unter anderem auf Wikipedia, aber auch auf Knowledge Graph zurückgreifen kann. Die Mikrofoneingabe kann auch mit dem Tastenbefehl STRG+SHIFT+. unter Windows oder CMD+SHIFT+. auf dem Mac gestartet werden.

Die Google-Sprachsuche, die stark an Apples Siri erinnert, nennt Google Hotwords. Die Funktion wurde bereits auf der Entwicklerkonferenz Google I/O vorgestellt, war bislang aber nicht verfügbar.

Google Hotwords funktioniert zum Beispiel mit der Wettervorhersage, Börsenkursen und Sportergebnissen, aber auch mit Wechselkursen, Rechenaufgaben und allerlei Wissensfragen zum Beispiel nach Einwohnerzahlen von größeren Orten, Daten zu berühmten Personen und Orten.

Besonders beeindruckend ist die Fähigkeit der Suchfunktion, eine einfache Konversation zu führen und auf vorherige Fragen Bezug zu nehmen. So antwortet Google auf die Frage "Wer ist Bill Clinton?", dass er der 42. Präsident der USA war. Auf Nachfrage, wer seine Frau ist, wirft Google den Namen Hillary Clinton aus. Und danach gefragt, wo "sie" geboren wurde, antwortet Google mit "Chicago".

Wann die neue Funktion auch auf Deutsch verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
KillerKowalski 23. Mai 2013

Damit dich die Viagrawerbung künftig mit Muttis Stimme ansprechen kann, ist doch klar.

KillerKowalski 23. Mai 2013

Schon die Erfindung eines Bildschirms war Blödsinn. Kann mir die Ausgabe doch ausdrucken...

Chris- 23. Mai 2013

Hallo Google! Zeig mir etwas nettes! Google: Mit oder ohne Titten?

DER GORF 23. Mai 2013

Die Kinect ist eher noch ein bisschen unheimlicher. 3 Sensoren, 2 davon so angebracht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 44,99€
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 02:20

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    plutoniumsulfat | 02:06

  3. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05

  4. Re: und die anderen 9?

    plutoniumsulfat | 02:00

  5. Re: mich freut es

    Prinzeumel | 01:50


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel