Abo
  • Services:

Chrome-Erweiterung: Uglyemail zeigt Pixeltracking bei Gmail an

Um sich gegen das Pixeltracking in E-Mails zu schützen, soll künftig die Chrome-Erweiterung Uglyemail helfen. Sie zeigt die von den drei größten Anbietern platzierten Pixel an, mit denen auch Standortdaten ermittelt werden können. Es gibt aber auch einfachere Lösungen, um sich dagegen zu schützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Uglyemail zeigt an, ob bei Gmail erhaltene E-Mails Pixeltracking-Bilder enthalten.
Uglyemail zeigt an, ob bei Gmail erhaltene E-Mails Pixeltracking-Bilder enthalten. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Bananatag, Streak und Yesware heißen nur drei der Dienste, die das sogenannte Pixeltracking in E-Mails anbieten. Mit der Chrome-Erweiterung Uglyemail können Gmail-Nutzer sehen, ob E-Mails die Pixel solcher Dienste enthalten.

Stellenmarkt
  1. ene't GmbH, Hückelhoven
  2. Bühler Motor Aviation GmbH, Uhldingen-Mühlhofen bei Konstanz

Das Pixeltracking dient inzwischen nicht nur als Bestätigung dafür, dass eine E-Mail gelesen wurde, sondern sammelt auch weitere Informationen über den Nutzer, darunter seinen Standort. Allerdings bieten die meisten Webmailer bereits Optionen, um das Laden der Pixel zu verhindern, während Uglyemail nur auf sie hinweist.

Unsichtbares Tracking

Das für das Tracking verwendete GIF-Bild ist nur 1 mal 1 Pixel groß und transparent. Es liegt auf dem Server der Pixeltracker und wird in eine E-Mail eingebettet. Werden die Bilder in einer E-Mail geladen, erhält der Server, auf dem das Pixel liegt, eine entsprechende Benachrichtigung und kann dann weitere Informationen über den Empfänger abrufen, darunter Uhrzeit und Datum, wann die E-Mail geöffnet wurde, auf welchem Gerät sie geöffnet wurde und auch Informationen über das Gerät selbst.

Uglyemail zeigt nur an, ob eine E-Mail transparente Bilder der Dienste Bananatag, Streak und Yesware enthält, es verhindert nicht, dass sie geladen werden. Dafür gibt es die Alternative Pixelblock. Wie Pixelblock gibt es Uglyemail bislang nur für Chrome und funktioniert nur mit Googles Gmail. Später soll Uglyemail auch auf Firefox und Safari portiert werden. Außerdem will dessen Entwickler Sonny Tulyaganov weitere Pixeltracking-Dienste in seiner Erweiterung einbinden.

Clients und Webmailer verhindern das Laden externer Inhalte

Allerdings bieten nicht nur E-Mail-Clients wie Outlook oder Thunderbird, sondern auch viele E-Mail-Anbieter in ihren Webmail-Einstellungen die Möglichkeit, das Laden externer Bilder in E-Mails komplett zu unterbinden. Bei Gmail lässt sich in den Einstellungen zumindest eine Abfrage festlegen, ob externe Bilder in E-Mails geladen werden sollen.

In der Gmail-Hilfe unter Sicherheit weist Google darauf hin, dass "in manchen Fällen Absender herausfinden können, ob eine Person eine Nachricht mit eindeutigen Bildverknüpfungen geöffnet hat. In Gmail wird jede Nachricht auf verdächtige Inhalte gescannt". Wird ein Absender oder eine Nachricht als verdächtig eingestuft, werden die Bilder nicht angezeigt und der Benutzer automatisch gefragt, ob er diese Bilder ansehen möchte.

Google gibt aber auch Hinweise dazu, wie solche Trackingpixel eingesetzt werden können. Und Bananatag, Streak und Yesware werden von dem Gmail-Anbieter nicht als "verdächtige Inhalte" erachtet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Beeblox 24. Mär 2015

Völlig klar: Wenn ein Unternehmen sich entscheidet, Google als Dienstleister für den E...

violator 24. Mär 2015

Ne, ich hab uMatrix und da hab ich wie bei Switchboard halt das Fenster wo ich alles an...

BLi8819 23. Mär 2015

Nutzt man eine HTML-Nachricht, kann man doch einfach auf den eigenen Server die Logs...

YoungManKlaus 23. Mär 2015

bzw Ghostery, PrivacyBadger, und Konsorten.


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
    2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
    3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

      •  /