Abo
  • Services:

Chrome Enterprise: Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

Ein herkömmliches Chromebook in Firmen zu nutzen, ist selten sinnvoll. Chrome Enterprise soll das ändern, indem es Active Directory, Managed Networks, 24/7-Support und mehr bietet - für 50 US-Dollar im Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome Enterprise ist speziell für Unternehmen gedacht.
Chrome Enterprise ist speziell für Unternehmen gedacht. (Bild: Google)

Speziell für Geschäftskunden hat Google den Dienst Chrome Enterprise vorgestellt. Für einen jährlichen Preis von 50 US-Dollar erweitert er das Cloud-gestützte Betriebssystem Chrome OS um mehrere Funktionen, die den Einsatz von Chromebooks in IT-Umgebungen von Firmen sinnvoller machen sollen. Dazu zählen Funktionen wie manuell verwaltbare Betriebssystemupdates im Stile von WSUS oder eine integierte Druckerverwaltung.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Magdeburg
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Für IT-Administratoren wichtig ist die Möglichkeit, Geräte in eine bestehende Active-Directory-Umgebung zusammen mit anderen Clients zu integrieren. Chrome Enterprise soll das für Chrome-OS-Hardware möglich machen. Außerdem gibt es für die jährlichen 50 US-Dollar auch einen 24/7-Support seitens Google. Ebenfalls enthalten ist die Möglichkeit, auf den Chrome-OS-Geräten Netzwerkinformationen für Managed Networks hinterlegen zu können.

Umwandlung von Chromebooks for Work

Chrome Enterprise könnte als neue Version von Chromebooks for Work aufgefasst werden. Der Unterschied ist, dass in der früheren Version auch ein Einmalpreis von 150 US-Dollar bezahlt werden konnte, um die Management-Konsole aufzurufen. Allerdings können Administratoren mit der neuen Lizenz für Chrome Enterprise beispielsweise auch eigene App-Stores für ihr Unternehmen aufsetzen und verwalten.

  • Chrome Enterprise bietet viele wichtige Funktionen für Unternehmen. (Grafik: Google)
Chrome Enterprise bietet viele wichtige Funktionen für Unternehmen. (Grafik: Google)

Der Dienst ist fast schon eine Pflicht für Unternehmen, die Chromebooks und Chromeboxen für ihre Mitarbeiter verteilen möchten. Chrome OS für sich ist in seinem Umfang eher für Schüler und andere Endkunden gedacht, die ausschließlich von Google vorgegebene Dienste nutzen. In Firmen reicht das meist nicht aus oder es ist wegen Sicherheitsbedenken einfach nicht möglich. Chrome Enterprise könnte die preiswerten Chromebooks aber in andere Bereiche als das Klassenzimmer bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  4. 32,99€

Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /