Chrome Enterprise: Neues Abomodell soll Googles Chrome OS in Firmen etablieren

Ein herkömmliches Chromebook in Firmen zu nutzen, ist selten sinnvoll. Chrome Enterprise soll das ändern, indem es Active Directory, Managed Networks, 24/7-Support und mehr bietet - für 50 US-Dollar im Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome Enterprise ist speziell für Unternehmen gedacht.
Chrome Enterprise ist speziell für Unternehmen gedacht. (Bild: Google)

Speziell für Geschäftskunden hat Google den Dienst Chrome Enterprise vorgestellt. Für einen jährlichen Preis von 50 US-Dollar erweitert er das Cloud-gestützte Betriebssystem Chrome OS um mehrere Funktionen, die den Einsatz von Chromebooks in IT-Umgebungen von Firmen sinnvoller machen sollen. Dazu zählen Funktionen wie manuell verwaltbare Betriebssystemupdates im Stile von WSUS oder eine integierte Druckerverwaltung.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) Projekte
    Bayerischer Jugendring, München
  2. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Für IT-Administratoren wichtig ist die Möglichkeit, Geräte in eine bestehende Active-Directory-Umgebung zusammen mit anderen Clients zu integrieren. Chrome Enterprise soll das für Chrome-OS-Hardware möglich machen. Außerdem gibt es für die jährlichen 50 US-Dollar auch einen 24/7-Support seitens Google. Ebenfalls enthalten ist die Möglichkeit, auf den Chrome-OS-Geräten Netzwerkinformationen für Managed Networks hinterlegen zu können.

Umwandlung von Chromebooks for Work

Chrome Enterprise könnte als neue Version von Chromebooks for Work aufgefasst werden. Der Unterschied ist, dass in der früheren Version auch ein Einmalpreis von 150 US-Dollar bezahlt werden konnte, um die Management-Konsole aufzurufen. Allerdings können Administratoren mit der neuen Lizenz für Chrome Enterprise beispielsweise auch eigene App-Stores für ihr Unternehmen aufsetzen und verwalten.

  • Chrome Enterprise bietet viele wichtige Funktionen für Unternehmen. (Grafik: Google)
Chrome Enterprise bietet viele wichtige Funktionen für Unternehmen. (Grafik: Google)

Der Dienst ist fast schon eine Pflicht für Unternehmen, die Chromebooks und Chromeboxen für ihre Mitarbeiter verteilen möchten. Chrome OS für sich ist in seinem Umfang eher für Schüler und andere Endkunden gedacht, die ausschließlich von Google vorgegebene Dienste nutzen. In Firmen reicht das meist nicht aus oder es ist wegen Sicherheitsbedenken einfach nicht möglich. Chrome Enterprise könnte die preiswerten Chromebooks aber in andere Bereiche als das Klassenzimmer bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
40 Jahre nach dem Tod von Philip K. Dick
Die Filmwelten eines visionären Autors

Vor 40 Jahren starb Philip K. Dick. Das Vermächtnis des visionären Science-Fiction-Autors lebt mit vielen Filmen und Serien fort.
Von Peter Osteried

40 Jahre nach dem Tod von Philip K. Dick: Die Filmwelten eines visionären Autors
Artikel
  1. Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
    Cloudgaming
    Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

    Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
    Eine Analyse von Daniel Ziegener

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /