Abo
  • Services:
Anzeige
Googles Chrome in 64-Bit für Windows ist stabil verfügbar.
Googles Chrome in 64-Bit für Windows ist stabil verfügbar. (Bild: Google)

Chrome 37: Besseres Font-Rendering und 64 Bit für Windows

Windows-Nutzer von Chrome 37 erhalten ein besseres Font-Rendering und können eine 64-Bit-Version nutzen. Die Veröffentlichung schließt auch 50 Sicherheitslücken, darunter eine kritische, die Google 30.000 US-Dollar wert ist.

Anzeige

Die größten Neuerungen im nun veröffentlichten Chrome 37 betreffen vor allem Nutzer der Windows-Betriebssysteme. So verwendet der Browser statt des veralteten GDI jetzt das Directwrite-API zur besseren Darstellung von Schriften. Zudem können Benutzer von Windows 7 und 8 alternativ auch eine stabile Version des Browsers für die 64-Bit-Architektur verwenden.

Dank der größeren Wortbreite sei der Browser wesentlich stabiler, heißt es in der Ankündigung. Das hätten nicht nur interne Tests gezeigt, sondern auch die Auswertung von Daten der Tester des Beta-, Dev- und Canary-Zweiges. Darüber hinaus führe die Verwendung von 64 Bit zu einer deutlich schnelleren Darstellung von Medieninhalten. So werden etwa Youtube-Videos mit dem VP9-Codec um bis zu 15 Prozent schneller dekodiert.

Durch die neue Architektur soll auch die Sicherheit des Browsers erhöht werden. So werden bestehende Abwehrmechanismen wie die Heap-Partitionierung effektiver, und unter Windows 8 kann Chrome dank der 64 Bit Address Space Layout Randomization (ASLR) mit hoher Entropie benutzen. Das helfe auch, JIT-Spraying-Angriffe besser abzuwehren.

30.000 US-Dollar für Sicherheitslücke

Mit Chrome 37 sind zudem 50 Sicherheitslücken geschlossen worden, darunter eine Reihe kritischer Fehler, die zum Ausführen von Code außerhalb der Sandbox genutzt werden können. Google belohnt das Auffinden dieser Lücke mit 30.000 US-Dollar.

Weitere Fehler betreffen vor allem die Verwaltung von Speicher, wie die Verwendung nach der Freigabe oder Lesezugriffe auf nicht initialisierten Speicher. Ein Großteil dieser Lücken wurde mit dem Address Sanitizer aus dem LLVM-Projekt gefunden. Weitere Änderungen finden sich im Log. Details zu den Fehlern will Google erst veröffentlichen, wenn die Mehrheit der Nutzer oder eventuell betroffene externe Bibliotheken ein Update erhalten haben.

Chrome 37 steht für Windows, OS X, Linux zum Download bereit. Zum Benutzen der 64-Bit-Version unter Windows muss diese auf der Download-Seite speziell ausgewählt werden.


eye home zur Startseite
Schnarchnase 28. Aug 2014

Bekommen sie doch schon lange, halt nur nicht auf Windows warum auch immer.

Lala Satalin... 28. Aug 2014

Dann hast du den Alternativinstaller genommen. Das kann man aber auch sagen.

Satan 28. Aug 2014

Vernünftiges Kerning bringt mir aber rein gar nichts, wenn ich den Text nicht lesen kann...

Felix_Keyway 27. Aug 2014

Der installiert sich nur in AppData, wenn der Installer ohne Adminrechte ausgeführt wird.

TC 27. Aug 2014

ruckelt auch nicht auf jeden Gerät hab zB ein Huawei X1 und ein Samsung K Zoom auf dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Kamen
  2. Deloitte, Düsseldorf, Berlin, München, Hamburg
  3. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. 42,99€
  2. (heute u. a. Gran Turismo + Controller für 79€, ASUS ZenFone 4 Max für 199€ und Razer...
  3. 499€ inkl. Abzug (Preis wird im Warenkorb angezeigt)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Ladeleistung

    Sharra | 20:27

  2. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    User_x | 20:24

  3. Sleep Phaser

    SandyMerleburg | 20:19

  4. Re: Digitalisierung, Bedeutung?

    Juge | 20:14

  5. Re: Wenig neues

    PhonierDeluxe | 20:14


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel