Abo
  • Services:

Chrome 26 Beta: Verbesserte Rechtschreibkorrektur und Template-Unterstützung

Die Beta von Googles Browser Chrome 26 enthält eine Cloud-basierte Rechtschreibkorrektur auf Basis von Googles Suchtechnik sowie zahlreiche neue Funktionen, die bei der Entwicklung von Web-Apps helfen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome 26 Beta steht zum Download bereit.
Chrome 26 Beta steht zum Download bereit. (Bild: Google)

Mit Chrome 26 verbessert Google die Rechtschreibkorrektur in seinem Browser. Die integrierten Wörterbücher wurden aktualisiert und weitere Sprachen hinzugefügt, darunter Koreanisch und Albanisch. Benutzerwörterbücher werden künftig zwischen mehreren Geräten eines Nutzers synchronisiert.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Nutzer, die die Funktion "Ask Google for suggestions" in der Rechtschreibprüfung aktiviert haben, erhalten auch Unterstützung im Hinblick auf Grammatik und mehrdeutige Begriffe (Homonymen) sowie eine kontextabhängige Rechtschreibkorrektur für englische Texte. Dabei greift Chrome auf die gleiche Technik zurück, die Google auch für seine Suche einsetzt.

Neues für Entwickler

Chrome 26 Beta unterstützt unter anderem das zu Web Components gehörende Template-Element. Mit Web Components lassen sich wiederverwendbare Webwidgets entwickeln. Das Template-Element hilft dabei, denn es erlaubt es, HTML-Fragmente zur späteren Benutzung in einer Webseite zu speichern, die aber beim Laden der Seite noch nicht fertig sind und auch nicht benutzt werden sollten.

CSS Transitions unterstützt Chrome schon seit geraumer Zeit, in der neuen Betaversion stehen diese nun auch ohne -webkit-Präfix zur Verfügung. Gleiches gilt für die Funktion calc(), mit der sich mathematische Ausdrücke in CSS verwenden lassen. Die Varianten mit Präfix funktionieren in Chrome 26 auch weiterhin, Google rät aber dringend dazu, die Standardvarianten ohne Präfix zusätzlich zu nutzen, da nach der Veröffentlichung von Chrome 26 in der stabilen Version die Unterstützung der Präfix-Varianten entfernt wird.

Ebenfalls neu unterstützt wird das HTML5-Element Main, das einmalig im Body einer Website verwendet werden kann, um den Hauptinhalt einer Webseite oder Web-App zu markieren. Zudem lassen sich CSS-Pseudo-Elemente wie ::before und ::after mit CSS Animations und Transistions versehen.

Chrome unterstützt zudem die umstrittenen Encrypted Media Extensions, um geschützte Audio- und Videoinhalte abzuspielen. Google zeigt dies in einer Android-Demo mit einem Video im freien WebM-Format.

Noch experimentell ist die Funktion Object.observe(), die daher zunächst unter chrome://flags freigeschaltet werden muss. Object.observe() erlaubt, Objekte mit einem Event-Handler zu versehen, der immer dann aufgerufen wird, wenn sich das Objekt oder seine Inhalte verändern. Auch dazu bietet Google eine kleine Demo an.

Ebenfalls neu ist das activeTab Extensions API. Es erlaubt Entwicklern von Chrome-Erweiterungen, mit dem gerade geöffneten Tab zu interagieren.

Die mit Chrome 24 eingeführte Unterstützung von MathML hat Google hingegen wieder entfernt, um Sicherheits- und Stabilitätsprobleme zu beseitigen, so Google. In der Android-Version hat Google zudem das Eingabeelement für Datum und Zeit entfernt, da sich die Spezifikation derzeit noch stark ändert.

Die Beta von Chrome 26 steht ab sofort unter google.com/chrome für Windows, Linux, Mac OS X und Android zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

JP 27. Feb 2013

Wichtiger wäre eine Rechtschreibkorrektur dessen Sprache sich an der Sprache der Seite...

redmord 27. Feb 2013

"[...] da nach der Veröffentlichung von Chrome 26 in der stabilen Version die...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /