• IT-Karriere:
  • Services:

Chromax Black: Noctua verkauft endlich schwarze CPU-Kühler

Darauf haben viele seit Jahren gewartet: Von Noctua gibt es nun schwarze Modelle von drei populären CPU-Kühlern, denn die Österreicher bringen den NH-D15, NH-U12S und NH-L9i als aktualisierte Versionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Chromax Black
Chromax Black (Bild: Noctua)

Es habe länger gedauert als erwartet, sagte Noctua-Chef Roland Mossig: "Um über einen Verwendungszeitraum von vielen Jahren ein optimales Leistungsniveau garantieren zu können, verlöten wir die Kühlrippen mit den Heatpipes, und dieses Produktionsverfahren lässt sich nur äußerst schwierig mit Beschichtungen kombinieren." Doch nun ist es endlich so weit und der österreichische CPU-Kühler-Hersteller hat drei Modelle in schwarzer Farbgebung statt der ansonsten typischen Beige-Brauntöne veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth

Hintergrund ist laut Noctua, dass viel Entwicklungsarbeit investiert wurde, um ein Beschichtungsmaterial und einen Produktionsprozess zu finden, mit denen die gewünschte thermische Leistung sowie eine konsistente Optik erreicht werden konnten. Daher wird auch nicht gleich die komplette Palette an CPU-Kühlern angeboten, sondern beliebte Varianten: der sehr leistungsstarke Doppelturm NH-D15, der schlanke Einzelturm NH-U12S und der NH-L9i, ein flacher Top-Blower für HTPCs.

Die CPU-Kühler werden als Chromax Black vermarktet und sind baugleich zu den regulären Modellen, sie unterscheiden sich ausschließlich durch ihre Farbe. Die Kühlkörper, die Lüfter, die Vibrations-Pads, die Lüfterklammern und das Montage-Kit, alles wurde schwarz gefärbt. Die Leistung und die Lautheit der Chromax Black entsprechen Noctua zufolge den regulären Varianten.

Noctua verkauft die drei CPU-Kühler vorerst über die eigenen offiziellen Amazon- und Ebay-Stores, in den nächsten Wochen sollen die Modelle aber auch in den regulären Handel kommen. Der NH-D15 kostet 100 Euro, der NH-U12S wird für 70 Euro verkauft und der NH-L9i wird für 50 Euro angeboten. Der Aufpreis für die schwarze Beschichtung liegt somit durchweg bei 10 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

FreiGeistler 10. Okt 2019 / Themenstart

Weiss man doch. Aber der Effekt relativiert sich durch die zusätzliche Beschichtung. Ein...

FreiGeistler 10. Okt 2019 / Themenstart

Weil das schwarz ist mir zu dunkel und die helle Version schmerzt das Auge ;-)

Prypjat 10. Okt 2019 / Themenstart

Du kannst Dir Deinen Rechner ausleuchten wie Du möchtest und hier groß und breit darüber...

Prypjat 10. Okt 2019 / Themenstart

Mit 20 Meter Kabel ;)

NMN 09. Okt 2019 / Themenstart

Immer wenn ich diese braunen Lüfter sehe weiß ich doch in dem Rechner ist ein geiler...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /