Chroma: Guitar Hero plus Counter-Strike ist gleich Musik-Shooter

Action im Rhythmus der Beats und Musik als Waffe: Harmonix (Guitar Hero) und Hidden Path Entertainment (Counter Strike Global Offensive) stellen ein ungewöhnliches PC-Actionspiel vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Chroma
Chroma (Bild: Harmonix)

Wenn der Spieler die Waffe abfeuert, macht es nicht einfach Bumm oder ein ähnliches Geräusch. Stattdessen erklingen Töne, die sich mit denen von anderen Spielern zu Musik kombinieren lassen: Ungefähr muss man sich wohl die Idee hinter Chroma vorstellen. Der Free-to-Play-Multiplayer-Shooter entsteht derzeit bei den Entwicklerstudios Harmonix (Guitar Hero) und Hidden Path Entertainment, die unter anderem zusammen mit Valve das letzte Counter-Strike programmiert haben.

Stellenmarkt
  1. Lean Consultant (m/w/d) Processes
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Technical Support Analyst (m/w/d)
    Homann Feinkost GmbH, Bad Essen, Lintorf
Detailsuche

Chroma spielt in einer futuristischen, chromblitzenden Welt. Dort tragen zwei Teams in Multiplayerarenen klassische teambasierte Kämpfe aus. Es gibt Klassen wie den Ingenieur, dessen Waffe nur dann effektiv arbeitet, wenn er sie passend zur Musik abfeuert - was wohl so ähnlich funktioniert wie das Knöpfchendrücken in Guitar Hero.

Das Actionspiel basiert auf der Unreal Engine 4 und soll noch im Jahr 2014 über Steam veröffentlicht werden. Interessierte können sich auf der offiziellen Webseite für den geschlossenen Alphatest anmelden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Huetti 18. Feb 2014

Auch "REZ" und "Child of Eden" haben schon Musik mit Action vereint. Hat ganz gut...

WernerUnknown 18. Feb 2014

Musik hören und gleichzeitig zocken ist einfach nur geil. Ich hoffe dass das Spiel gut...

Neko-chan 18. Feb 2014

BRÜTAL LEGEND!!! Aber da haben sie sich das MMO zeugs gespart *g*

Technohunter199... 18. Feb 2014

Tja naja wenn man den trailer ansieht und die das so hinbringen wie es da steht hat man...

d0pey 18. Feb 2014

Video schauen, Chromwelt sehen, Titel verstehen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /