Abo
  • Services:

Christmette: Der Vatikan dreht in 8K

An Heiligabend wird der Vatikan die Christmette im Petersdom auf Wunsch von Papst Franziskus in 8K mit 120 fps aufzeichnen und zudem live in 4K-UHD samt HDR ausstrahlen. Die Technik liefert Sony, das Material ist für die Vatikan-Archive bestimmt.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine UHC-8300
Eine UHC-8300 (Bild: Sony)

Vatican Media wird die Christmette 2017 testweise in 8K-Auflösung mit 120 Bildern pro Sekunde aufzeichnen, das gab das vatikanische Presseamt gemeinsam mit Sony bekannt. Die von Papst Franziskus abgehaltene Christmette findet an Heiligabend um 21:30 Uhr im Petersdom statt und wird obendrein live in 4K-UHD mit High Dynamic Range ausgestrahlt.

Stellenmarkt
  1. Frey & Lau GmbH, Henstedt-Ulzburg
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Für die 8K-Aufzeichnung wird eine einzelne UHC-8300 verwendet. Die Kamera zeichnet das Geschehen in 7.680 x 4.320 Pixeln mit 120 fps auf und verarbeitet gleichzeitig auch einen 4K-UHD-Stream mit Hybrid Log Gamma (HLG) und Rec.2020 für High Dynamic Range (HDR) sowie 1080p. Hierzu ist die Kamera mit drei 1,25-Zoll-Sensoren ausgestattet und sie übermittelt ihre Daten per Serial Digital Interface (SDI).

Live in 4K-UHD

Die Daten des Testlaufs sind für das vatikanische Archiv gedacht, da sich die vatikanischen Medien in einem Umbauprozess befinden und modernere Technik einsetzen wollen. Dazu gehört auch eine Live-Übertragung in 4K-UHD per Satellit, die im italienischen Sender Rai 4K ausgestrahlt wird. Weitere Formate sind HD und SD, die digital-terrestrisch verfügbar gemacht werden.

Während die Christmette im Petersdom am heutigen Sonnabend stattfindet, wird Papst Franziskus am ersten Weihnachtstag (Montag) am Mittag den Segen 'Urbi et orbi' - der Stadt und dem Erdkreis - vom gleichen Ort aus spenden. Am zweiten Weihnachtstag (Dienstag) folgt das Angelus-Gebet vom Fenster des päpstlichen Appartements im Apostolischen Palast.

Allerdings verzichtet Vatican Media hier auf eine 8K-Aufzeichnung, stattdessen wird live in 4K-UHD gesendet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 43,99€
  3. 32,99€
  4. 27,99€

developwork 27. Dez 2017

Immerhin haben deren Vertreter jetzt einen weiteren Talkingpoint, um beim jungen Volk...

codepage.net 27. Dez 2017

ja, CD Qualität (=FLAC) reicht wahrscheinlich. Sicher? Das Auge, bzw das Hirn erfasst...

Anonymer Nutzer 26. Dez 2017

Echt nicht? Sowas...

Azzuro 26. Dez 2017

Golem verlinkt auch in jedem Video, in dem es um Elektroatos und Ladesäulen geht /egal...

nicoledos 25. Dez 2017

Der Hauptantrieb von fast allem Porn und Religion.


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /