Ein großes leeres Sonnensystem

Obwohl es in Star Citizen bisher noch immer nur ein Sonnensystem gibt - CIG hat eigentlich ein zweites System versprochen und bisher nicht geliefert - ist dieses reich gefüllt mit Orten und Aktivitäten. Stanton umfasst vier Planeten, von denen sich drei komplett erkunden lassen, zwölf Monde mit erkundbaren Orten und viele Dutzend kleinere und größere Raumstationen.

Stellenmarkt
  1. Business Intelligence Analyst (m/w/d)
    Hays AG, Sachsen-Anhalt
  2. Product Manager (m/w/d) Data Driven Development im Bereich Hogrefe Innovation Lab
    Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
Detailsuche

Da ist klar: Wenn sich die 50 Spieler auf einem Server nur an bestimmten Hubwelten wie Port Olisar versammeln, ist ein Teil des Sonnensystems menschenleer. Dafür arbeitet CIG an diversen NPC-Bewohnern, welche die Welt zum Leben erwecken sollen. Das klappt allerdings noch immer nicht so ganz.

NPCs laufen gegen die Wand

Zwar hat sich die NPC-Dichte seit unserem letzten Besuch merklich erhöht. Allerdings sind sie in den meisten Fällen starre Puppen, die sich nicht bewegen. Wenn sie es doch tun, bleiben sie oft in Wänden hängen, laufen in der Luft oder stecken in Bänken fest. Hier muss CIG eindeutig noch sehr viel nachholen, wenn das Star-Citizen-Verse einmal belebt wirken soll.

Etwas mehr Arbeit hat das Team bereits in das Missionsdesign gesteckt. Aufträge gibt es mittlerweile viele. Ob Pakete von A nach B transportieren, gegnerische Schiffe bekämpfen oder einen Bodenstützpunkt angreifen: Für viele Piloten ist bereits ein Missionstyp implementiert, der dem eigenen Können und vor allem dem eigenen gekauften Schiff entspricht.

  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Aufträge werden über das Mobiglas-Menü angenommen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schiffe wie die Banu Defender sind komplett begehbar. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die GUI funktioniert nicht immer gut. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Einige Missionen machen uns selbst zum Piraten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schiffsauswahl auf Stationen im Spiel (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viel Ausrüstung ist bereits integriert. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Raststationen wie diese gibt es viele. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Böse Menschen landen im Gefängnis. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    01.-05.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dabei hat CIG auch neue erkundbare Standorte eingeführt. Gab es vor einem Jahr noch größtenteils Schiffswracks und karge Steinwüsten zu entdecken, können wir mittlerweile immer mehr Höhlensysteme, Jump Points und Raststätten erkunden. Erstere sind oft mit computergesteuerten Gegnern bevölkert. Die KI ist allerdings noch ziemlich blöd und rudimentär.

Dennoch machen erste kurze Feuergefechte bereits Spaß und können schwer sein, wenn wir nicht aufpassen. Zudem gibt die KI unseren Schusswaffen mittlerweile auch abseits von Spieler-gegen-Spieler-Scharmützeln etwas zu tun.

Raumschlachten angenehmer

Raumgefechte spielen sich mittlerweile weniger hektisch und willkürlich, da CIG diverse neue Waffentypen und eine rudimentäre Zielhilfe eingeführt hat. Mittels Distortion-Waffen können wir uns durch die Schilde unserer Kontrahenten schlagen, während wir ihnen mit Tachyon-Kanonen, Scatter-Guns, Gatlings und Laser-Repeatern den Rest geben.

Die Steuerung unserer Schiffe hat CIG bereits vor Längerem angepasst. Eine Freelancer Max ist ein behäbiger Klotz, während die kleine Anvil Arrow schnelle Wendemanöver ausführen kann. Je nach Spielstil ist so für fast jeden Fan etwas dabei.

  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Aufträge werden über das Mobiglas-Menü angenommen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schiffe wie die Banu Defender sind komplett begehbar. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die GUI funktioniert nicht immer gut. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Einige Missionen machen uns selbst zum Piraten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schiffsauswahl auf Stationen im Spiel (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viel Ausrüstung ist bereits integriert. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Raststationen wie diese gibt es viele. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Böse Menschen landen im Gefängnis. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Böse Menschen landen im Gefängnis. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Toll finden wir auch das neue Zielsystem inklusive automatischer Erfassung. Die Zielhilfe macht Kämpfe weniger zur Geduldsprobe und ermöglicht auch Treffer auf große Entfernungen, wenn unser Kontrahent nur ein Pixel im Weltall ist. Das Gatling-Kanonen-Laser-Repeater- und Distortion-Kanonen-Meta ist allerdings noch immer präsent. In Star Citizen gilt eher: auf kurze Distanz möglichst viel Schaden pro Sekunde verursachen, statt aus sicherer Entfernung zu schießen.

Schiffe sind käuflich erhältlich

Für das Erfüllen von Missionen erhalten wir die im Spiel eingebaute Währung AlphaUEC. Die ist mehr wert denn je, denn es gibt mittlerweile zahlreiche Schusswaffen, Schiffsausrüstung, Rüstungen und sogar ganze Schiffe zu kaufen.

  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Aufträge werden über das Mobiglas-Menü angenommen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schiffe wie die Banu Defender sind komplett begehbar. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die GUI funktioniert nicht immer gut. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Einige Missionen machen uns selbst zum Piraten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schiffsauswahl auf Stationen im Spiel (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viel Ausrüstung ist bereits integriert. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Raststationen wie diese gibt es viele. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Böse Menschen landen im Gefängnis. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Nach vielen Jahren Entwicklungszeit können wir in Star Citizen auf ein Ziel hinarbeiten - abseits vom Erkunden neuer Monde und Stationen. Wollen wir etwa auf den schnellen (und sehr teuren) Origin-M50-Racer sparen, den wir uns so sehr wünschen, können wir das durchs Erfüllen diverser Missionen auch tun. Wollen wir unseren Banu-Defender-Raumjäger mit gigantischen Gatling-Kanonen bewaffnen, kaufen wir diese im Spiel gegen Währung ein.

Für Anfänger ein Graus

Wie fast alles im Spiel funktionieren Missionen zwar rudimentär, sind aber alles andere als ausgereift. So sind Lieferaufträge bei weitem nicht so lukrativ wie etwa die Jagd auf computergesteuerte Piraten, auch wenn der Zeitaufwand ungefähr genauso hoch ist. Gleiches gilt für Erkundungsmissionen oder andere spezielle Aufträge. Am schnellsten werden wir reich, wenn wir computergesteuerte Gegner bekämpfen.

Schade ist gerade für Anfänger: Richtige Einsteigermissionen sind selten und kaum zu finden. Mit einer Aurora MR oder einer Mustang Alpha gegen ein Dutzend Piraten anzutreten, ist nahezu unmöglich. Dafür sind die Schiffe einfach zu schwach ausgerüstet. Hinzu kommt, dass Star Citizen noch immer mit vielen Funktionen überladen ist. Das gehört sicher zum Spielprinzip dazu, kann aber schnell überfordern.

  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Aufträge werden über das Mobiglas-Menü angenommen. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schiffe wie die Banu Defender sind komplett begehbar. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die GUI funktioniert nicht immer gut. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Einige Missionen machen uns selbst zum Piraten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schiffsauswahl auf Stationen im Spiel (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Viel Ausrüstung ist bereits integriert. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Menüs und HUDs sind übersichtlicher. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Quantum-Flüge können eine Weile dauern. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Raststationen wie diese gibt es viele. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Böse Menschen landen im Gefängnis. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Star Citizen (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)
Einige Missionen machen uns selbst zum Piraten. (Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Auch für unser Frachtschiff Freelancer Max gibt es zur Zeit kaum etwas zu tun, denn die wenigen Liefermissionen sind mit kleineren Schiffen schneller erledigt. Da braucht es gar keinen großen Laderaum.

Das Spiel erklärt einem solcherlei Dinge nicht. Wichtige Informationen zu Ausrüstung und Waffen kommen von der Community und nicht vom Spiel selbst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Chris Roberts' Vision: Nach einem Jahr Pause kehren wir zu Star Citizen zurückDie wichtigsten Star-Citizen-Infos kommen von der Fanbasis 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Dwalinn 28. Jun 2021

Da hast du natürlich recht aber genau das ist auch das Problem. Wer weiß wann das Spiel...

Prypjat 28. Jun 2021

Alles kein Problem. Kaufst Du Dir ein paar Protein Riegel und ein paar Getränke und die...

Prypjat 28. Jun 2021

Wenn Geld das Beste ist das Du hast, dann behalte es lieber.

dev2035 28. Jun 2021

Dazu bitte meinen Beitrag "dumme NPCs" lesen, ausgerechnet das Beispiel ist nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /