Abo
  • Services:

Chris Roberts: "Termine bei Star Citizen sind Kobayashi Maru"

Egal, was das Entwicklerstudio Cloud Imperium macht: Ein Teil der Spieler wird immer unzufrieden sein mit der Kommunikation über die Terminlage bei Star Citizen. Trotzdem kündigt Chefentwickler Chris Roberts nun einen Strategiewechsel an.

Artikel veröffentlicht am ,
Das HQ von Star Citizen will künftig die internen Termine bekanntgeben.
Das HQ von Star Citizen will künftig die internen Termine bekanntgeben. (Bild: Cloud Imperium Games)

"Im Grunde haben wir es mit einem Kobayashi Maru zu tun", schreibt Chris Roberts, Chefentwickler von Star Citizen, in einem seiner offenen Briefe an die Community. In dem Schreiben geht es um die Kommunikation über die Terminlage bei dem Weltraumspiel - ein Thema, das leicht für Streit gut ist. Der Begriff Kobayashi Maru stammt aus Star Trek und beschreibt eine Situation, in der jede Entscheidung eigentlich falsch ist.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Trotzdem hat Roberts nun entschieden: Ab Anfang Dezember 2016 will er mit seinem Team regelmäßig die aktuelle Terminplanung öffentlich machen. Damit ist kein offizieller Veröffentlichungstermin für das gesamte Star Citizen gemeint. Stattdessen geht es um die studiointerne Planung, wann Module wie Star Marine, die überarbeitete Balance für Arena Commander oder ähnliche Meilensteine fertig sein sollen.

Die Zwickmühle, in der sich Roberts selbst sieht: Wenn er die Termine öffentlich macht und dann nicht hält, muss er sich Kritik aus einem Teil seiner Community um die Ohren hauen lassen. Wenn er keine Termine nennt, muss er sich von anderen Unterstützern etwa anhören, dass er keine Daten nennt und dass Star Citizen womöglich nie fertig werde.

Tatsächlich befindet sich Star Citizen seit rund vier Jahren in der Entwicklung. In der Zwischenzeit hat Roberts aus dem Anfangs schon ambitionierten Projekt ein Riesending mit Kampagne und persistentem Online-Universum gemacht, in dem sich sowohl Weltraumflieger als auch Ego-Shooter-Fans austoben können. Roberts hat dabei längst nicht alle Termine gehalten, aber irgendwann dann doch geliefert.

Schon in der Vergangenheit war Chris Roberts bei Großproduktionen wie Wing Commander oder Strike Commander immer unpünktlich, womit er den Frust vieler wartender Fans auf sich gezogen hatte. Nach der Veröffentlichung waren die meisten angesichts der gebotenen Qualität mit den Ergebnissen aber mehr als zufrieden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

bstadt.MrDoe 22. Nov 2016

Woher kommt der Hate für Elite Dangerous? Ist das eine Offline Mode Rant? Das Spiel hat...

DerSøren 22. Nov 2016

Natürlich wird/wurde bei SC die Werbetrommel weitaus stärker verwendet. Dass haben die...

chefin 22. Nov 2016

Du meinst Wann ist der Antrieb fünktionstüchtig? In 2 Tagen Wir haben 2 Std Ok, gib mir...

maverick1977 22. Nov 2016

Also Leute, ich möchte keinem auf die Füße treten. Aber für 4 Jahre Entwicklungszeit...

Pixxel 22. Nov 2016

Ohne geld reingesteckt zu haben und/oder mich mega viel damit zu beschäftigen: Die...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /