• IT-Karriere:
  • Services:

Chris Hook: AMDs Marketing-Chef wechselt zu Intel

Chris Hook übernimmt künftig das Marketing für dedizierte Grafikkarten bei Intel. Die gibt es zwar noch nicht, aber Apples sowie AMDs Ex-Grafikchef Raja Koduri arbeitet bereits seit einigen Monate für Intel und auch der legendäre CPU-Architekt Jim Keller ist neuerdings mit im Team.

Artikel veröffentlicht am ,
Chris Hook
Chris Hook (Bild: AMD)

Wenige Wochen, nachdem er AMD verlassen hat, tritt Chris Hook seinen Job bei Intel an. Der ehemals für das globale Marketing verantwortliche Manager übernimmt dort den Posten des Marketing-Chefs für dedizierte Grafikkarten und generell die Visual Technologies. Hook ist ein Ati-Veteran, der Anfang 2001 als PR-Manager eingestellt wurde und für Ati sowie später für AMD diverse Positionen in Public Relation und Marketing besetzte.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Weiden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen

Hook wird bisherige und künftige Produkte sowie Technologien vermarkten, darunter dedizierte Grafikkarten. Bisher hat Intel nur in Prozessoren oder Systems-on-a-Chip integrierte GPUs, der Hersteller hatte aber angekündigt, auch dedizierte Modelle zu entwickeln. Die erste Generation soll Arctic Sound heißen, die zweite dann Jupiter Sound. Daran beteiligt ist Raja Kodiuri, der im November 2017 von AMD zu Intel wechselte und vorher am Vega- sowie Navi-Design arbeitete. Koduri ist Vice President der Core and Visual Computing Group und hat viel Erfahrung mit GPUs, unter anderem aus seiner Zeit bei Apple und AMD.

Neben Chris Hook und Raja Koduri ist ein weiterer ehemaliger AMD-Entwickler seit Kurzem bei Intel angestellt: Jim Keller. Der war drei Jahre bei AMD, dann drei Jahre bei Tesla und vermutlich auch nur eine begrenzte Zeit bei Intel. Der Microarchitektur-Spezialist soll sich vor allem auf Systems-on-a-Chip konzentrieren, also Prozessoren mit integrierter Grafik - damit generiert Intel nach wie vor den meisten Umsatz. Keller für auch an Ocean Cove beteiligt sein, der nächsten großen Microarchitektur.

Derzeit hat Intel weiterhin Probleme mit der 10-nm-Technik, bis die Designs von Jim Keller und Raja Koduri erscheinen, sollte der Node aber beherrschbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)

Anonymer Nutzer 02. Mai 2018

Es ist ja nur die Spectre2 Lücke. Und diese sehe ich nicht als relevant an, da der...

Anonymer Nutzer 02. Mai 2018

Die Frage ist ja, ob er schon wusste, dass er wechseln wird.... genau wie der GPU-Judas...

ms (Golem.de) 30. Apr 2018

Codename ;-)

Der schwarze... 30. Apr 2018

Intel scheint ja gerade Schweißperlen auf der Stirn zu haben, seit AMD mit Ryzen ums Eck...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

    •  /