• IT-Karriere:
  • Services:

Chorus: Galaktische Handlung plus Raytracing

Das Entwicklerstudio Fishlabs produziert seit Jahren spektakuläre Action im Weltraum. In Chorus soll es auch eine spannende Story geben.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Chorus
Artwork von Chorus (Bild: Deep Silver)

Action im All - das können sie bei Fishlabs in Hamburg. Das Entwicklerstudio ist vor allem für grafisch aufwendige Mobile Games wie Galaxy on Fire bekannt, in denen Spieler durch die Tiefen der Galaxie sausen. Nun hat das zu Deep Silver gehörende Unternehmen ein Weltraumspiel namens Chorus angekündigt, das auch eine ausgefeilte Handlung bieten soll.

Stellenmarkt
  1. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Hauptfigur ist die Pilotin Nara, die früher Elitekriegerin einer mysteriösen Sekte namens Circle war. Nun kämpft sie gegen die Geheimorganisation - fast allein, nur in Begleitung ihres von einer sehr fortschrittlichen KI mitgesteuerten Raumschiffs Forsaken.

Übrigens sollen nicht nur Nara und die Sekte, sondern auch das Raumschiff eine mysteriöse Hintergrundgeschichte haben, sagen die Entwickler. Im ersten Trailer erinnern einige Stellen an das Actionspiel Control - allerdings wissen wir nicht, ob man in Chorus überhaupt selbst zu Fuß unterwegs ist, oder ob es sich da um Zwischensequenzen handelt.

Den größten Teil der Kampagne (Multiplayer ist nicht geplant) dürften Spieler im Cockpit der Forsaken verbringen und durch das All sowie durch enge Gänge sausen, etwa von großen Raumstationen. Es gibt Auseinandersetzungen mit riesigen Ansammlungen von Gegnern und mit Großkampfschiffen.

Nara kann nach und nach immer stärkere Waffen an der Forsaken anbringen und selbst "bewusstseinsverändernde Fähigkeiten, Teleportation und Telekinese" verwenden - was damit genau gemeint ist, sagen die Entwickler noch nicht. Eine vermutlich wichtige Besonderheit: Das Raumschiff beherrscht einen Drift, so dass man wahrscheinlich feindlichen Schüssen nach links oder rechts ausweichen kann.

Chorus soll Raytracing für Reflektionen verwenden, es gibt je nach Hardware Unterstützung für 4K-Auflösungen mit Bildraten von 60 fps und aufwendige Effekte. Das Spiel soll 2021 für Xbox One und Series X, Playstation 4 und 5, Google Stadia und Windows-PC erscheinen.

Auf der Xbox unterstützt der Titel Smart Delivery: Mit dem einmaligen Erwerb kann er sowohl auf der One als auch auf der Series X gespielt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...

BlindSeer 08. Mai 2020

The Circle hat gewonnen, sich durchgesetzt und wurde zu einer einzigen riesigen Sekte...


Folgen Sie uns
       


Tutorial: Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?
Tutorial
Wie elektrifiziere ich eine Tiefgarage?

Werkzeugkasten Am 1. Dezember 2020 tritt ein Rechtsanspruch auf eine Ladestelle in privaten Tiefgaragen in Kraft. Wie gehen Elektroautofahrer am besten vor?
Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  1. Elektroauto Lexus UX 300e mit 1 Million km Akkugarantie
  2. Elektroautos GM steigt offiziell nicht bei Nikola ein
  3. Elektroautos Förderprogramm für private Ladestellen gestartet

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


      •  /