Abo
  • Services:

Chipsätze: Intels Ivy-Bridge-Mainboards kommen vor den CPUs

Bereits am 8. April 2012 will Intel taiwanischen Berichten zufolge seine eigenen Mainboards mit den Chipsätzen der Serie 7 (Panther Point) auf den Markt bringen. Die Prozessoren mit Ivy-Bridge-Architektur sollen erst am 29. April folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Solche Z77-Boards wie hier von Biostar bekommen bald Konkurrenz.
Solche Z77-Boards wie hier von Biostar bekommen bald Konkurrenz. (Bild: Biostar)

Bereits seit Anfang März kann man Z77-Mainboards von vielen Herstellern kaufen, und erst einen Monat später will laut Digitimes Intel nachziehen. Dann will der Prozessorhersteller ebenfalls Mainboards mit dem neuen Chipsatz Z77 anbieten, der unter anderem schnelles USB 3.0 ohne Zusatzchips bietet. Schon jetzt lassen sich die Boards nutzen, auch ohne Ivy-Bridge-CPU: Die bisherigen Sandy-Bridge-Prozessoren (Core i-2000) laufen darin.

  • Ausstattung der Serie-7-Chipsätze
Ausstattung der Serie-7-Chipsätze
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit

Neben dem Z77 plant Intel auch weitere Chipsätze der Serie 7, die bisher unter dem Codenamen Panther Point bekannt waren. Digitimes hat auch die Preise von taiwanischen Hardwareherstellern in Erfahrung bringen können, sie lauten: 48 US-Dollar (Z77), 43 US-Dollar (H77), 40 US-Dollar (Z75) und 37 US-Dollar (B75). Erst am 13. Mai 2012 sollen dann die mit mehr Fernwartungsfunktionen und mindestens 5 Jahre existierendem BIOS- und Treibersupport versehenen Business-Chipsätze B75 (44 US-Dollar) und Q75 (40 US-Dollar) folgen. Die technischen Daten der Z- und H-Chipsätze sind bereits durch eine frühere inoffizielle Intel-Rodmap bekannt.

Die Preise befinden sich damit auf demselben Niveau wie bei den Chipsätzen der Serie 6, die mit Sandy Bridge im Jahr 2011 auf den Markt kamen. Der Preis der Mainboards selbst dürfte sich damit kaum ändern, er ist ohnehin weniger von den Kosten des Chipsatzes, sondern eher von den Zusatzkomponenten und dem Rest der Ausstattung abhängig. Die schon verfügbaren Z77-Boards kosten bei deutschen Versendern zwischen 120 und 230 Euro, je nach Konfiguration. Die teuersten Geräte bringen unter anderem zusätzliche SATA-, USB- und Ethernet-Ports mit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)

Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /