Abo
  • Services:

Chipping: Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips

Am 1. August ist Chipping-Party bei Three Square Market (32M). Das Unternehmen bietet allen Mitarbeitern an, sich einen Chip implantieren zu lassen, um Türen zu öffnen, sich am Rechner einzuloggen, in der Cafeteria einzukaufen und den Kopierer zu nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
NFC-Chip von Biohax
NFC-Chip von Biohax (Bild: Three Square Market)

Mit einem implantierten Chip unter der Haut will das US-Unternehmen Three Square Market (32M) seine Mitarbeiter chippen. Die Teilnahme am Chipping ist kostenlos und freiwillig - doch wer eine solche Party veranstaltet, wird versuchen, seine Angestellten unter Gruppenzwang zu setzen. Gedacht sind die NFC-Chips vornehmlich fürs Bezahlen im firmeneigenen Supermarkt und für Zugangskontrollsysteme.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München

Der NFC-Chip wird unter die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger injiziert und allen Mitarbeitern angeboten. Das Unternehmen erwartet laut Pressemitteilung, dass rund 50 Mitarbeiter freiwillig teilnähmen. Die Technik stammt von Biohax aus Schweden. Das Chipimplantat nutzt Nahfeldkommunikation (NFC), eine Technik, die auch beim kontaktlosen Zahlen per Kreditkarte verwendet wird.

Besonders interessant scheint das Unternehmen die Bezahlung mit dem Chip an sogenannten Mikromarkets in der Cafeteria zu finden. Solche Dienstleistungen vermarktet 32M selbst und benötigt offenbar Praxisbeispiele, um die NFC-Lösung für Kunden attraktiv zu machen. Bei den sogenannten Mikromarkets handelt es sich um kleine Verkaufsstände mit Nahrungsmitteln und Getränken im Pausenraum, an denen die Mitarbeiter selbst bezahlen können.

Unternehmenschef will Einsatz noch ausweiten

32M-Chef Todd Westby sieht den Einsatz der Funktechnik überall dort als sinnvoll an, wo es darum gehe, zu bezahlen, Türen zu öffnen, Kopiermaschinen zu benutzen, sich in Rechner einzuloggen, Visitenkartendaten zu teilen oder gar medizinische Informationen zu speichern. Wenn die Technik standardisiert sei, könnte man sie auch für Pässe und öffentliche Verkehrsmittel verwenden. Datenschutzbedenken oder ethische Probleme wurden nicht angesprochen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

mfeldt 31. Jul 2017

Ja was ist dann? Dann haben wir eine moderne Version des Judensterns. Wäre es denn...

neocron 30. Jul 2017

als ob du die Wertigkeit beurteilen koenntest ... ich verwette meinen Hintern, du hast...

neocron 30. Jul 2017

danke Captain ... hat man auch nicht mehr bei den normalen Chips, die man in eine...

Prince_of_Fail 26. Jul 2017

Auf Nachfrage ob er mit gutem Beispiel voran gehe erwiderte dieser: "Scheiße nein! Ich...

scrumdideldu 26. Jul 2017

Was macht man bei einem Fingerabdrucksystem? Man sperrt den Zugang für den Datensatz. Die...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
    Ottobock
    Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

    Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
    Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


        •  /