• IT-Karriere:
  • Services:

Chipmaschinen-Hersteller: ASML liefert sechs EUV-Belichtungsmaschinen an Intel aus

Die erste Ladung steht bereit: Der Chipausrüster ASML schickt im Herbst sechs EUV-Belichtungsmaschinen an Intel, weitere elf Systeme sollen in den kommenden Monaten folgen. Intel rüstet sich damit für die 7-nm-Fertigungstechnologie für Prozessoren und darüber hinaus.

Artikel veröffentlicht am ,
Die EUV-Lithographie folgt auf die Immersionslithographie.
Die EUV-Lithographie folgt auf die Immersionslithographie. (Bild: ASML)

ASML hat bekanntgegeben, sechs Belichtungsmaschinen an Intel ausgeliefert zu haben. Der niederländische Hersteller von Chipmaschinen rüstet Intel damit für die Belichtung von Siliziumscheiben (Wafern) mit extremer ultra-violetter Strahlung aus. Die EUV-Lithographie stellt in Zukunft das übliche Verfahren für besonders moderne Prozessoren, Systems-on-a-Chip und GPUs dar.

  • 2015 möchte ASML Fortschritte bei seinen EUV-Maschinen erreichen. (Bild: ASML)
  • Die Belichtungsrate der EUV-Wafer fällt bisher gering aus. (Bild: ASML)
  • Sechs Maschinen sollen an Intel gehen.  (Bild: ASML)
  • Eine EUV-Belichtungsmaschine des Typs NXE:3350B (Bild: ASML)
Sechs Maschinen sollen an Intel gehen. (Bild: ASML)
Stellenmarkt
  1. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  2. Redline DATA GmbH EDV - Systeme, Ahrensbök, Stuttgart

Der im April 2015 abgeschlossene Vertrag zwischen ASML und Intel sieht eine Lieferung von mindestens 15 Belichtungsmaschinen des Typs NXE:3350B vor, welcher eine höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit aufweist als der Vorgänger NXE:3300B. Die sechs neuen Systeme sollen im dritten Quartal 2015 bei Intel eintreffen. ASML plant mit den NXE:3350B-Maschinen eine Rate von rund 1.000 belichteten Wafern pro Tag - ein Bruchteil dessen, was mit Immersionslithographie vom Band läuft.

Um das EUV-Geschäft weiter voranzutreiben, hatte ASML bereits 2012 den Laser-Entwickler Cymer für knapp zwei Milliarden US-Dollar übernommen. Kürzlich eröffnete der niederländische Chipausrüster eine neue Fabrik für weitere EUV-Belichtungsmaschinen, das Werk soll 24 Systeme im Jahr 2017 ausstoßen. Vier NXE:3350B sollen beim Auftragsfertiger TSMC stehen, der damit zumindest vorerst einen Vorsprung vor Intel hätte.

  • 2015 möchte ASML Fortschritte bei seinen EUV-Maschinen erreichen. (Bild: ASML)
  • Die Belichtungsrate der EUV-Wafer fällt bisher gering aus. (Bild: ASML)
  • Sechs Maschinen sollen an Intel gehen.  (Bild: ASML)
  • Eine EUV-Belichtungsmaschine des Typs NXE:3350B (Bild: ASML)
Eine EUV-Belichtungsmaschine des Typs NXE:3350B (Bild: ASML)

Bis dato fertigt Intel seine Prozessoren mit Immersionslithographie, für das 7-nm-FinFET-Herstellungsverfahren gab sich Halbleiterchef Mark Bohr ebenfalls optimistisch: Man werde versuchen, Chips in diesem Prozess noch ohne EUV-Maschinen zu fertigen. Hintergrund sind die enormen Kosten, da die ultra-violette Bestrahlung im Vakuum erfolgen muss.

Andere Hersteller nutzen die EUV-Technik bereits rudimentär, IBM zeigte einen ersten Testchip im 7-nm-Verfahren. Bis zur Serienreife dürfte es aber bei allen großen Fertigern bis mindestens 2017, eher 2018 dauern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 899,00€ (Bestpreis!)
  2. 99,99€
  3. 91,99€ (Bestpreis!)
  4. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)

Kleba 15. Jul 2015

Trotzdem braucht AMD Forschung & Entwicklung. Und auch wenn ich nicht in der...

plutoniumsulfat 15. Jul 2015

Danke ;)


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /