Chipkrise: Infineon erhöht Preise für Auto-Chips

Infineon reagiert auf die aktuelle Knappheit an Chips in Autofabriken weltweit mit einer Preiserhöhung - die eigenen Kosten seien gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Infineon-Chef Reinhard Ploss
Infineon-Chef Reinhard Ploss (Bild: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images)

Der deutsche Chiphersteller Infineon wird die Preise seiner Halbleiter in naher Zukunft erhöhen. Teilweise sollen die Preise bereits nach oben angepasst worden sein, sagt Infineon-Chef Reinhard Ploss einem Bericht des Handelsblattes zufolge.

Stellenmarkt
  1. Java Softwareentwickler (m/w/d)
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. IT-Koordinator (m/w/d) im Bereich Zusatzversorgung - Freiwillige Versicherung
    Kommunaler Versorgungsverband Baden-Württemberg, Karlsruhe
Detailsuche

Infineon begründet die Preiserhöhung durch gestiegene Fertigungskosten. "Diese Kosten müssen wir natürlich weitergeben", erklärt Ploss, ohne die Höhe der Preissteigerung zu beziffern. Die niedrigen Preise für Halbleiter in der Vergangenheit sieht der Infineon-Chef als einen der Gründe für die aktuelle Chipknappheit.

"Wenn die Chips zu sehr niedrigen Preisen gehandelt werden, dann ist der Anreiz, mehr Kapazitäten zu schaffen, sehr gering", meint Ploss. Die Industrie habe sich daran gewöhnt, dass manche Bauteile sehr billig seien. Entsprechend wurden nicht genügend Vorräte angelegt, da man davon ausging, dass die Bauteile immer leicht und günstig zu bekommen seien.

Große Autohersteller müssen Produktion drosseln

Die Autobranche steckt aufgrund der anhaltenden Chipknappheit weiter in einer Krise. Mittlerweile ist die Verfügbarkeit der wichtigen Halbleiter so niedrig, dass große Hersteller wie Audi und Toyota ihre Produktion drosseln müssen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Audi hat für den September 2021 vorsorglich Kurzarbeit angekündigt, rund 10.000 Beschäftigte müssen jetzt schon ihren Sommerurlaub verlängern. Toyota hat angekündigt, seine Produktion in Japan im September 2021 um 40 Prozent drosseln zu müssen.

Grund ist ein Wiederaufflammen der Coronakrise in Südostasien, wo viele der Halbleiter gefertigt werden. Anfang 2021 war der Grund für die erste Chipkrise, dass die Automobilhersteller falsch eingeschätzt hatten, wie schnell sich die Nachfrage nach neuen Fahrzeugen erholen würde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 23. Aug 2021 / Themenstart

Weil eben Rohstoffe und Materialien trotzdem aus Asien kommen.

x2k 23. Aug 2021 / Themenstart

Die Inflation ist schon länger da wird nur jetzt heftiger, es redet nur noch keiner...

x2k 23. Aug 2021 / Themenstart

Ach du armer... Wie soll man nur ohne diese dinge leben.

486dx4-160 22. Aug 2021 / Themenstart

No, you broke it :D Zu einem Preis von 0 liefert niemand - also muss du mehr bieten. Es...

Standard 22. Aug 2021 / Themenstart

Das klingt eher als wäre der Jeep auf Lager gewesen.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /