Übernimmt China bei Chips auf Basis von RISC-V die Führung?

Besonders weit sind chinesische Unternehmen bei der Nutzung der Open-Source-Instruction-Set-Architektur (ISA) RISC-V. Sie könnten daher neben US-Anbietern wie Sifive zu den Ersten gehören, die IP-Bausteine für auf der ISA basierende Halbleiter nicht nur entwickeln, sondern auch weltweit kommerziell vertreiben. Experten erwarten, dass RISC-V künftig die Vorherrschaft des britischen Spezialisten für Chip-Architekturen ARM in vielen Anwendungsbereichen bricht. Chinas Internetgigant Alibaba brüstet sich heute schon, mit dem Xuantie 910 seit 2020 den angeblich leistungsstärksten, auf RISC-V basierenden Prozessor entwickelt zu haben, Sifives P550 hingegen soll der schnellste Kern sein.

Stellenmarkt
  1. Technical Support Engineer 2nd Level (m/w/d)
    Matrix42 AG, Frankfurt am Main
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    BSS IT GmbH, Nürnberg
Detailsuche

"Auch 60 Prozent der globalen Kapazitäten für den Zusammenbau, Test und die Verpackung von mikroelektronischen Bauteilen liegen inzwischen in der Volksrepublik", vollendet SNV-Experte Jan-Peter Kleinhans den Überblick. Das bestätigt auch die SIA und verweist darauf, dass die Volksrepublik mit JCET, TFME und der Tianshui Huatian Technology Company drei Mitglieder in die Gruppe der weltweit zehn größten Anbieter entsprechender Dienstleistungen entsendet.

Regierung subventioniert alle Bereiche der Halbleiterindustrie

"Die Kommunistische Partei Chinas hat die gesamte Halbleiterwertschöpfungskette im Blick", erklärt John Lee die Erfolge der vergangenen Jahre. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Experte für die Nutzung digitaler Technologien in China beim Merics hat er gemeinsam mit Jan-Peter Kleinhans die erwähnte Studie verfasst.

"Um auf die Exportkontrollmaßnahmen zu reagieren, mit denen die USA chinesischen Unternehmen wie Huawei oder SMIC den Zugang zu beispielsweise EDA-Software oder Maschinen für die Halbleiterfertigung verwehren, unterstützt die Regierung in Peking in der derzeit laufenden Phase II ihres wichtigsten Förderinstruments, dem sogenannten 'Big Fund'‚ gezielt Unternehmen, die auf der eigentlichen Halbleiterproduktion vorgelagerten Wertschöpfungsstufen tätig sind", führt Lee weiter aus.

Das war nicht immer so. Als die KP den derzeit mit 32 Milliarden US-Dollar ausgestatteten Förderfonds 2014 schuf, sollte sich dieser auf den Aufbau von Fertigungskapazitäten in China konzentrieren. So wollte die Partei das in ihrer 2015 verkündeten "Made in China 2025"-Strategie ausgegebene Ziel erreichen, binnen fünf Jahren wenigstens 40 Prozent der in der Volksrepublik benötigten Halbleiter von chinesischen Unternehmen produzieren zu lassen.

Aufbau eigener Fertigungskapazitäten gerät in Rückstand

Das ist allerdings nicht gelungen. Zwar ist das Land der größte Fertigungsstandort für Halbleiter der Welt. Mehr als ein Drittel aller in Smartphones, Laptops, Autos oder Mobilfunkbasisstationen verbauten Chips kommen der SIA zufolge aus China. Nur 7,6 Prozent der globalen Produktion gehen allerdings auf das Konto chinesischer Unternehmen.

Golem ULTRA

Chinesische Foundries fertigen zudem fast ausschließlich Halbleiter mit Strukturbreiten von mehr als 28 Nanometern. Lediglich SMIC beherrscht laut der SNV-Studie auch die Herstellung von 14-Nanometer-Knoten, erwirtschaftet aber mehr als 90 Prozent seines Umsatzes mit Strukturbreiten von über 40 Nanometern. Daneben baut Huawei gemeinsam mit dem staatlichen Shanghai IC Design Centre derzeit eine Fabrik auf, die noch im laufenden Jahr 28-Nanometer-Chips herstellen und Ende 2022 die Produktion von Halbleitern mit Strukturbreiten von 20 Nanometern aufnehmen soll. Kleiner geht es in China derzeit nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Chipindustrie: Chinas Tech-Brigaden auf dem VormarschUS-Exportkontrollen können Wachstum nicht bremsen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Shismar 16. Sep 2021 / Themenstart

Das ist doch das einzige, was wirklich funktioniert. Einmal in derEU eingeführt oder...

oldmcdonald 08. Sep 2021 / Themenstart

Hab ich auch 2x lesen müssen und dachte erst: "Huch!"

Muhaha 08. Sep 2021 / Themenstart

Komme hier bitte nicht mit Fakten :) Dieser Fehler wird nicht mehr gemacht. Es hat zwar...

osch@d 08. Sep 2021 / Themenstart

Vielleicht hier mal lesen in Wikipedia zu Wirtschaftsspionage Die größten Spione sind die...

bofhl 08. Sep 2021 / Themenstart

Es bleibt jedem freigestellt auch das zu tun. Nur in China ist diese "Freistellung...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /