Abo
  • Services:

Chiphersteller: Intel sucht Chef und Strategie

Im Vorfeld der ersten Quartalszahlen des Jahres 2013 hat die New York Times die Lage bei Intel analysiert. Noch, so scheint es der Zeitung, hat Intel keinen Ausweg aus der PC-Krise gefunden. Und auch keinen neuen Chef.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-Chef Paul Otellini zeigt Intels Smartphone-Referenzdesign.
Intel-Chef Paul Otellini zeigt Intels Smartphone-Referenzdesign. (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Am 16. April 2013 (Ortszeit) wird Intel seinen ersten Quartalsbericht für das Jahr 2013 vorlegen, was die New York Times zum Anlass für eine Analyse des immer noch weltgrößten Chipherstellers genommen hat. Das Fazit: Intel sucht sowohl einen neuen Konzernchef als auch eine Strategie, um im sich verändernden Computermarkt zu bestehen.

Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Dabei soll vor allem der seit einem Jahr als Chairman tätige Andy Bryant eine zentrale Rolle spielen. Bei internen Intel-Konferenzen soll Bryant die Mitarbeiter aufgefordert haben, die Firma grundlegend zu verändern. Das ist bitter nötig, weil der Markt für klassische PCs auch im ersten Quartal 2013 erneut um mehr als 10 Prozent geschrumpft ist.

Damit setzt sich der Trend des Jahres 2012 fort. Private Nutzer greifen immer mehr zu Smartphones und Tablets, und auch Unternehmen warten mit Neuanschaffungen ab. Die anhaltende Euro-Krise und das noch neue Windows 8 - das dem Markt mehr schaden als nutzen soll - gelten hier als Gründe.

Nachfolger für Otellini noch nicht gefunden

Das Patentrezept, so zitiert die Times Marktbeobachter, gegen diesen Trend hat Intel noch nicht gefunden. Erste Lebenszeichen von einer Strategie, die über die großen x86-Chips hinausgeht, gab es in der vergangenen Woche. Früher als erwartet will Intel noch 2013 Tablets mit dem neuen Atom-SoC "Bay Trail" auf den Markt bringen, die in Rechenleistung und Akkulaufzeit mit iOS und Android konkurrieren sollen. Für Smartphones ist Anfang 2014 mit "Merrifield" Ähnliches geplant.

Dass die großen Umwälzungen fehlen, könnte dem Bericht zufolge an einer internen Führungsschwäche liegen. Ein Nachfolger für den in gut einem Monat ausscheidenden Paul Otellini als Chief Executive Officer (CEO) ist noch nicht gefunden. Als aussichtsreichste Kandidaten aus der Intel-Spitze zählen der Produktchef David Perlmutter und der Fertigungsleiter Brian Krzanich. Daneben soll Intel aber auch Gespräche mit Bewerbern von außerhalb des Unternehmens führen.

Der Chiphersteller wollte zu dem Bericht auf Anfrage der New York Times nicht Stellung nehmen, weil sich der Konzern aufgrund des US-Aktienrechts in einer Ruhephase befindet, die vor Veröffentlichung von Quartalszahlen einzuhalten ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ (Bestpreis!)
  2. (nur bis Montag 9 Uhr)
  3. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  4. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...

M21 16. Apr 2013

" Tablets mit dem neuen Atom-SoC "Bay Trail" auf den Markt bringen, die in Rechenleistung...

Moe479 16. Apr 2013

wenn man die niedrig genung taktet und die software mal optimiert wird ist das sicher...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /