Abo
  • Services:

Chiphersteller: Intel will offenbar tausende Stellen streichen

Großer Kehraus beim Chiphersteller: Intel will laut einem Medienbericht seine Belegschaft deutlich verringern. Die ersten Kündigungen könnten schon in Kürze ausgesprochen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Box eines Xeon E3 mit altem Logo: Entlassungen beim Chiphersteller sind noch nicht offiziell angekündigt.
Box eines Xeon E3 mit altem Logo: Entlassungen beim Chiphersteller sind noch nicht offiziell angekündigt. (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Der Hardware-Hersteller Intel will in diesem Jahr viele Arbeitsplätze abbauen. Das berichtet die US-Tageszeitung The Oregonian unter Berufung auf eine Reihe von Quellen im Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. matrix technology AG, München

Demnach will Intel bis Ende des Jahres mehrere tausend Stellen streichen. In einigen Sparten werde das Personal im zweistelligen Prozentbereich gekürzt. Ende vergangenen Jahres hatte Intel rund 107.000 Angestellte.

Die Pläne zum Stellenabbau sind noch nicht offiziell angekündigt. Dennoch müssen die ersten Mitarbeiter vielleicht schon in Kürze gehen: Der Stellenabbau könnte schon nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen in der kommenden Woche beginnen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Anonymer Nutzer 19. Apr 2016

Immer diese Mär, AMD würde irgendwas "verschenken"... AMD muss genauso wie Intel Geld...

Captain 18. Apr 2016

/*Sarkasmus an Na und, das Erz ist verbrannt und wird entsorgt, eben Schlacke halt, jetzt...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /