Chiphersteller: Broadcom will Qualcomm kaufen

Qualcomm geht es nicht gut, und Broadcom will seinen Nutzen daraus ziehen: Broadcom möchte seinen Konkurrenten für über 100 Milliarden US-Dollar kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Unternehmenssitz von Broadcom: größte Übernahme in der Chip-Branche
Unternehmenssitz von Broadcom: größte Übernahme in der Chip-Branche (Bild: Coolcaesar, Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Große Übernahme bei den Chipherstellern: Broadcom bereitet mutmaßlich den Kauf des Konkurrenten Qualcomm vor. Es wäre die bislang größte Übernahme in der Chip-Branche.

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) für das Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Mitarbeiter (m/w/d) - Planung und Betrieb des Kommunikationsnetzes
    Universität Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Broadcom lasse den Kauf gerade durch Berater prüfen, berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen mit Insider-Wissen. Ein entsprechendes Angebot solle in den kommenden Tagen unterbreitet werden. Demnach wolle Broadcom 70 US-Dollar pro Qualcomm-Aktie zahlen.

Verkaufsgerücht nutzt der Qualcomm-Aktie

Das entspricht einem Unternehmenswert Qualcomms von rund 103 Milliarden US-Dollar. Nachdem die mögliche Übernahme bekanntwurde, stieg der Wert der Qualcomm-Aktie um 19 Prozent. Das entspricht einem Börsenwert von 91 Milliarden US-Dollar.

Entgegen dem Trend auf dem Chipmarkt geht es Qualcomm derzeit nicht gut. So ist die Aktie trotz des Kurssprungs aktuell etwa fünf Prozent weniger wert als Ende vergangen Jahres. Ein Grund ist ein teurer Rechtsstreit mit Apple.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Teeklee 05. Nov 2017

Ja, wenn die Besitzer (Aktionäre) es so billig hergeben. Aber die wollen ja nen fetten...

forenuser 05. Nov 2017

Hat er doch geschrieben...

MSW112 05. Nov 2017

In gewisser Weise sind ein Teil der Patente "wertlos" (wegen FRAND), weil genau da der...

p4m 04. Nov 2017

Laut Financial Times hat Broadcom vor NXP gleich selber zu kaufen. "Broadcom is prepared...

mwo (Golem.de) 04. Nov 2017

Ist korrigiert, danke für den Hinweis!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /