Abo
  • Services:

Chiphersteller: Broadcom soll 120 Milliarden US-Dollar für Qualcomm bieten

Broadcom soll heute sein Angebot für Qualcomm auf 120 Milliarden US-Dollar plus 25 Milliarden US-Dollar für Schulden erhöhen. Das berichten führende US-Medien.

Artikel veröffentlicht am ,
Event von Qualcomm
Event von Qualcomm (Bild: Qualcomm)

Broadcom soll sein feindliches Übernahmeangebot für Qualcomm auf 120 Milliarden US-Dollar erhöhen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Auch die Nachrichtenagenturen Reuters und Bloomberg berichten über die größte mögliche Übernahme in der Geschichte der IT-Branche.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Das Angebot soll ungefähr bei 120 Milliarden US-Dollar liegen, der Betrag könne sich aber auch noch ändern. Zusammen wären Broadcom und Qualcomm gemessen am Umsatz der drittgrößte Chiphersteller hinter Intel und Samsung Electronics.

Qualcomm hatte das Übernahmeangebot von Broadcom vom November 2017 in Höhe von insgesamt 130 Milliarden US-Dollar zuvor abgelehnt. Für das US-Unternehmen waren rund 105 Milliarden US-Dollar geboten worden, dazu kommen 25 Milliarden US-Dollar für Schulden. Der Preis sei wegen der technologischen Führungsposition und der Wachstumsaussichten des Konzerns zu niedrig, erklärte Qualcomms Verwaltungsrat.

Qualcomm ist durch seine WLAN- und WWAN-Chips sowie die dazugehörigen Plattformen bekannt und bietet mit der Snapdragon-Familie leistungsfähige Prozessoren an. Die Systems-on-a-Chip stecken in Smartphones, Tablets, Smart-TVs und Embedded-Systemen. Die dazugehörigen LTE-Modems sind entweder integriert oder werden einzeln verkauft.

Qualcomm muss in Europa wegen Wettbewerbsverstößen eine Strafe in Höhe von 997 Millionen Euro zahlen. Das gab die EU-Kommission am 24. Januar 2018 bekannt. Qualcomm habe "Milliarden US-Dollar an Apple gezahlt, damit Apple nicht bei der Konkurrenz kauft", teilte EU-Kommissarin Margrethe Vestager mit. Konkurrenten seien so über mehr als fünf Jahre vom Markt für LTE-Basisband-Chipsätze ausgeschlossen worden.

Nachtrag vom 5. Februar 2018, 13:29 Uhr

Broadcom hat sein Angebot zum Kauf von Qualcomm auf 121 Milliarden US-Dollar erhöht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 216,50€

qq1 05. Feb 2018

Für mich ist singapur gleich china

ibecf 05. Feb 2018

Wenn man sich die Bilanzen der beiden so anschaut müsste Qualcomm eigentlich Broadcom...


Folgen Sie uns
       


Nike Adapt BB ausprobiert

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

Nike Adapt BB ausprobiert Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /