Abo
  • Services:
Anzeige
Der A6 des aktuellen iPhone 5
Der A6 des aktuellen iPhone 5 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Chipfertigung: Apples A9 fürs iPhone 7 kommt aus Samsungs 14-nm-Fab

Der A6 des aktuellen iPhone 5
Der A6 des aktuellen iPhone 5 (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Koreanischen Berichten zufolge haben Apple und Samsung ein neues Abkommen für die Herstellung der A-SoCs für iOS-Geräte geschlossen. Ab 2015 soll Samsung wieder mehr Chips an Apple liefern, das erste 14-nm-SoC soll im iPhone 7 stecken.

Einem Bericht von Korea Economic Daily zufolge wird Samsung weiterhin Chips für Apple herstellen. Am 14. Juli 2013 sollen die Firmen einen Vertrag unterzeichnet haben, demzufolge Samsung ab 2015 Systems-on-a-Chip (SoCs) in einer neuen Strukturbreite an Apple liefert. Dann soll die 14-Nanometer-Fertigung bei dem koreanischen Unternehmen die Serienreife erlangt haben.

Anzeige

Obwohl sich Apple und Samsung seit Jahren in Patentstreitigkeiten befinden, stellte Samsung dennoch stets SoCs für Apple her. Seit dem Jahr 2012 ist aber ein Teil der Fertigung der A-SoCs an das taiwanische Unternehmen TSMC ausgelagert, unbestätigten Berichten zufolge soll dieser Vertrag drei Jahre Gültigkeit besitzen.

Ab 2015, also nach Ablauf des TSMC-Deals, soll Apple wieder den größten Teil der benötigten Chips bei Samsung herstellen lassen. Das, so die Economic Daily, liegt vor allem daran, dass die 14-Nanometer-Fertigung bei Samsung schneller als bei TSMC einsatzbereit sein soll.

iPhone 7 für 2015 erwartet

Offenbar von einem anderen als dem bisherigen Apple-Rhythmus der Produkte ausgehend nennt der Bericht auch das iPhone 7 als erstes Gerät mit den 14-Nanometer-Chips, das SoC soll dann A9 heißen. Dazu müsste Apple seine Abfolge der Modellnummern ändern: Bisher gab es nur alle zwei Jahre ein iPhone mit neuer Nummer, demnach müsste 2013 auf das iPhone 5 das Modell 5S folgen, 2014 dann das iPhone 6 und 2015 die Version 6S. Dem widerspricht aber Economic Daily, das für 2015 ein iPhone 7 voraussagt.

Wie bei vielen anderen Angelegenheiten äußert sich Apple zu einer langfristigen Roadmap seiner Produkte wie auch zu den Zulieferern nicht öffentlich. Daher gibt es immer wieder Spekulationen, welche Unternehmen das große Volumen der von Apple benötigten SoCs liefern könnten. Neben Samsung und TSMC werden dabei auch Globalfoundries und Intel genannt - für letzteres Unternehmen könnte ein entsprechender Auftrag den Wiedereinstieg in die Produktion von ARM-Chips darstellen. Intel hatte bis 2006 unter dem Namen XScale eigene ARM-Bausteine entwickelt, die Abteilung dann wegen mangelnden Erfolgs an Marvell verkauft. Das war wohl etwas vorschnell: 2007 kam das erste iPhone auf den Markt.


eye home zur Startseite
ZeRoWaR 16. Jul 2013

Der gröbste Artikelfehler ist mMn die Überschrift, die kleine Einleitung und schon der...

Kasoki 15. Jul 2013

Samsung verdient gutes Geld mit der Produktion von Chips für Apple kann mir kaum...

felix1506 15. Jul 2013

Das s in 4s stand für Siri (Info aus einem Interview - mit Tim glaube ich - ). Wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. USU Business Solutions, Bonn
  2. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg
  3. Rodenstock GmbH, München
  4. LEONI Bordnetz-Systeme GmbH, Kitzingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 54,99€
  2. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Beleidigung generell?

    baldur | 00:35

  2. Re: leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1...

    devman | 00:21

  3. Re: Bei Display und Keyboard gibt's Workarounds

    Crossfire579 | 00:20

  4. Re: Warum zum Teufel wird jeder Laptop mit einem...

    zenker_bln | 00:18

  5. Re: VPN, VPN, VPN

    Isodome | 00:14


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel