Abo
  • Services:
Anzeige
Präsentation des Chip-Rechners auf der Maker Faire Bay Area 2015
Präsentation des Chip-Rechners auf der Maker Faire Bay Area 2015 (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Chip von Next Thing Co.: 9-Dollar-Computer wird 39 US-Dollar kosten

Präsentation des Chip-Rechners auf der Maker Faire Bay Area 2015
Präsentation des Chip-Rechners auf der Maker Faire Bay Area 2015 (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Schneller als ein Raspberry Pi 1, deutlich preiswerter und funkfähig - damit wurde der Bastelrechner Chip zum Überflieger auf Kickstarter. Jetzt hat aber der Prozessorhersteller bestätigt, dass der Preis von 9 US-Dollar nur für die Kickstarter-Kampagne gilt.

Anzeige

Olimex, ein bulgarischer Hersteller von Allwinner-basierten Bastelrechnern, hat versucht, die Preiskalkulation für den 9-Dollar-Computer namens Chip nachzuvollziehen. Als Basis für die eigene Kalkulation holte Olimex Preisangebote von Allwinner ein. Laut der FAQ der Chip-Macher selbst, soll der günstige Preis auf Basis der großen Bestellmenge zustande kommen. Auf eine Anfrage von Olimex hin, bestätigte Allwinner, dass der Preis lediglich eine Werbekampagne für die Kickstarter-Aktion des Herstellers Next Thing ist. Der Preis des Chip-Rechners für normale Käufer soll später 39 US-Dollar betragen - damit ist der Preisunterschied zum Raspberry Pi kaum noch nennenswert.

Herzstück des Chips ist ein Microcontroller-Modul R8 von Allwinner, er enthält einen Cortex-A8-Prozessorkern, dazu kommen 512 MByte RAM und 4 GByte Flashspeicher. Olimex fragte bei Allwinner Preisangebote über entsprechende Stückzahlen ab. Dabei zeigte sich, dass der R8-SoC, ohne RAM und Flashspeicher, bereits 4,80 US-Dollar kostet. Dessen Modulvariante inklusive RAM und Flashspeicher ist deutlich teurer und kostet bereits mehr als der Chip-Rechner selbst. Für den endgültigen Preis des Chip-Rechners kommen aber auch noch die Kosten für die übrige Peripherie, speziell die verbaute Funktechnik für WLAN und Bluetooth, und die eigentlichen Produktions- und Entwicklungskosten hinzu.

  • Der Chip wurde auf der Maker Faire Bay Area 2015 der Öffentlichkeit erstmals gezeigt. (Foto: Alexander Merz/Golem.de)
Der Chip wurde auf der Maker Faire Bay Area 2015 der Öffentlichkeit erstmals gezeigt. (Foto: Alexander Merz/Golem.de)

Die Kickstarter-Kampagne für den Chip ist fast am Ende. Innerhalb eines Monats hat die Kampagne fast 39.000 Unterstützer gefunden und darüber bislang 2 Millionen US-Dollar eingespielt. Auf der Maker Faire Bay Area 2015 zeigten die Macher den Chip zum ersten Mal in der Öffentlichkeit.


eye home zur Startseite
ybpqewdw 07. Jun 2015

"PRE-ORDERS We won't be accepting pre-orders for now -- Finding our early adopters is...

keldana 07. Jun 2015

Ein Artikel, den man für 9 Dollar vorbestellen kann um 30 Dollar verteuert im Laden ist...

Christian72D 06. Jun 2015

Ich hätte mir gerne 2 9$ Rechner in die Wohnung gestellt, die hätten als BT Presence...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  2. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. VeriTreff GmbH, Ruhrgebiet


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 2099,99€ statt 2399,99€ bei razerzone.com

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: HomePod vs Echo

    nightmar17 | 00:07

  2. Re: Sollte ich mich geirrt haben

    Hyrule | 00:04

  3. Re: schnellste serienmässige Beschleunigung?

    ChMu | 17.11. 23:57

  4. Re: "Versemmelt"

    DAUVersteher | 17.11. 23:50

  5. A8-Chip

    AussieGrit | 17.11. 23:49


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel