Chip-Knappheit: AVM muss Monate auf Fritzbox-Bauteile warten

Nach der PC-Hardware und Automobil-Branche trifft es die Heimelektronik: Für Router und Smart Home fehlen ebenfalls allerhand Chips.

Artikel veröffentlicht am , /
Eine Fritzbox 4040
Eine Fritzbox 4040 (Bild: AVM)

Die Knappheit an Halbleitern und dazugehörigen Komponenten weitet sich auf die Unterhaltungselektronik sowie alltägliche Technik aus. So berichtet die Welt am Sonntag, dass 20 Unternehmen daran arbeiten, ihre Logistik der Situation anzupassen.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
Detailsuche

Explizite Antworten gab es von AVM und Gigaset, beide beklagten Lieferengpässe: So sagte AVM, dass Bestellungen von zugesagten Lieferungen für Bauteile kurzfristig storniert worden wären. Auf neu bestellte Ware müsse das Unternehmen bis zu ein Jahr warten, was entsprechend zu Verzögerungen bei Fritzbox-Routern führt.

Auch Gigaset bestätigte eine Knappheit an Bauteilen, etwa 80 Prozent der eigenen Produkte seien vom Chip-Mangel betroffen. Dem Hersteller zufolge sind verlängerte Lieferfristen und Wiederbeschaffungszeiten von bis zu 60 Wochen zu erwarten, was die Produktion einschränkt.

Elektrogeräte steigen im Preis

Der Preisvergleichsdienst Idealo gab an, in den vergangenen Monaten einen deutlichen Preisanstieg bei vielen Produkten aus dem Elektrobereich beobachten zu können. Die Daten würden zeigen, dass "sich die andauernden Halbleiter-Engpässe offenbar auch auf die Verbraucherpreise auswirken" könnten, sagte Michael Stempin, Preisexperte bei Idealo.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Bereits seit Herbst 2020 hatte sich die Chip-Knappheit bei PC-Hardware manifestiert, insbesondere Grafikkarten sind fast gar nicht oder nur zu völlig überzogenen Preisen verfügbar. Auch die Automobil-Branche leidet, wenngleich teils hausgemacht, unter einem Mangel an Halbleitern. Viele Hersteller hatten daher die Produktion gedrosselt oder eingestellt und Angestellte in Kurzarbeit geschickt.

AVM FRITZ! Box 7590 WLAN AC+N Router (DSL/VDSL,1.733 MBit/s (5GHz) & 800 MBit/s (2,4 GHz), bis zu 300 MBit/s mit VDSL-Supervectoring 35b, WLAN Mesh, DECT-Basis, Media Server, geeignet für Deutschland)

Für die Krise sind unter anderem die Coronapandemie und der Handelsstreit zwischen den USA sowie China verantwortlich. So sorgte Homeoffice für massig PC- und Laptop-Käufe sowie damit einhergehende Produkte, während Huawei aufgrund von Sanktionen vorab immense Mengen an Komponenten einlagerte.

Nachtrag vom 10. Mai 2021, 12:08 Uhr

Nach Informationen von Golem.de wirken sich die Lieferprobleme schon auf die Geschäftskunden von Routerherstellern aus. Vodafone teilt inzwischen seinen Kunden mit, dass vorläufig keine gebrandeten Kabelrouter vom Typ Fritzbox 6591 mehr zur Verfügung stehen.

So schrieb ein Vodafone-Berater einem Leser von Golem.de: "Grundsätzlich ist ein Upgrade auf die Fritzbox 6591 möglich, da Du die Homebox Option besitzt. Aufgrund der sehr hohen Nachfrage nach der Fritzbox kommt es momentan zu Engpässen unseres Lagerbestandes und die weltweite Pandemie erschwert die Situation. (...) Ich kann aktuell leider nicht voraussagen, wann die neue Fritzbox wieder lieferbar ist. Ich würde Dich bitten in ein paar Monaten nochmal bei uns zu melden und wir können Dir da bestimmt ein Update geben."

Auf Anfrage von Golem.de teilte AVM mit, dass Lieferengpässe unabhängig vom Vertriebskanal nicht ausgeschlossen werden könnten. "Wir produzieren das, was aktuell machbar ist", sagte Firmensprecherin Doris Haar. Aufgrund der volatilen Lage könnten keine genaueren Angaben gemacht werden.

Aufgrund der Routerfreiheit können Kunden allerdings versuchen, sich ein eigenes Gerät zu besorgen, solange Lagerbestände noch nicht ausverkauft sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Landorin 11. Mai 2021

24 Port switch! :D Das ist aber eher ein Einzelfall. Selbst ich hab mit so vielen Geräten...

ATmega8 11. Mai 2021

Wie hast du das getestet? Hast du einen Link die zu einem Test führt oder ist das eher...

Rekaxis 11. Mai 2021

Naja, erstmal geht das auf die Marge, dass die Preissteigerungen durchgereicht werde...

ATmega8 10. Mai 2021

Die Wahrheit wird dir niemand sagen. Es ist möglich dass die Hersteller ein Kartell...

ThorstenMUC 10. Mai 2021

Naja - es ist mehr noch, dass so viele ungeplante Ereignisse auf einmal zusammen kommen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Serielle Schnittstellen
Die Magie der Gigabit-Links

Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
Von Johannes Hiltscher

Serielle Schnittstellen: Die Magie der Gigabit-Links
Artikel
  1. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Android: Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes
    Android
    Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes

    Seit dem Frühjahr 2021 weiß Google davon, dass QR-Codes falsch ausgelesen werden - für eine Gefahr hielt das Unternehmen dies nicht.

  3. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.499€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /