Abo
  • Services:

Chinesischer Anbieter: NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

Gegen Teslas Modell X will der chinesische Anbieter NIO sein neues Elektroauto positionieren, das über einen austauschbaren Akku verfügt. Den kann Tesla nicht vorweisen, auch wenn die Firma damit einmal experimentiert hat.

Artikel veröffentlicht am ,
NIO ES8
NIO ES8 (Bild: NIO)

Mit dem NIO ES8 hat das chinesische Startup NIO sein erstes Fahrzeug vorgestellt. Das SUV wird in China gebaut und soll später auch in anderen Teilen der Welt verkauft werden, darunter in den USA und Europa.

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
  2. über duerenhoff GmbH, München

Der NIO ES8 ist ein 7-sitziger Elektro-SUV mit einem 70 kWh großen Akkupack, das eine Reichweite von 355 km im NEFZ-Messverfahren aufweisen soll. Von autonomen Fahrfunktionen spricht der Hersteller nicht, dennoch hat das eingebaute Fahrerassistenzsystem NIO Pilot eine Frontkamera, vier Außenkammeras, fünf Radargeräte, zwölf Ultraschallsensoren und eine Kamera zur Überwachung des Fahrerzustands.

Die ersten 10.000 ES8-Fahrzeuge sollen nach Informationen von Electrek in einer sogenannten Founder-Edition ab umgerechnet 70.000 Euro erhältlich sein. Der Standard ES8 soll ab 58.000 Euro beginnen. NIO will den Akku alternativ auch zur Miete anbieten, was den Einsteigerpreis auf etwa 36.000 Euro senken soll. Dazu kommen monatliche Kosten in Höhe von rund 170 Euro. Der Akku ist austauschbar, so dass der Nutzer nicht warten muss, bis der integrierte Akku geladen ist. Ähnlich wie es Tesla einmal erprobte, will NIO ein Akkuwechselsystem anbieten, das an speziellen Stationen zum Einsatz kommt und den Stromspeicher angeblich in drei Minuten wechseln kann. Bis 2020 sollen laut Electrek 1.100 dieser Stationen eingerichtet werden.

  • NIO ES8 (Bild: NIO)
  • NIO ES8 (Bild: NIO)
  • NIO ES8 (Bild: NIO)
NIO ES8 (Bild: NIO)

Der Akku kann auch über mobile Ladestationen "aufgetankt" werden. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge mit einem großen Akku. Die NIO Power-Vans sollen in zehn Minuten etwa 100 km Reichweite in den Tank des SUV pumpen. Wann der NIO ES8 auf den Markt kommen wird, ist noch unbekannt.

Tesla hatte ebenfalls einen Akkutausch vorgesehen, doch das Projekt wurde angeblich wegen mangelnden Kundeninteresses wieder eingestellt. Auch hier war der Akkutausch innerhalb weniger Minuten robotergesteuert möglich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

berritorre 19. Dez 2017

Falls es interessiert, hier die meist verkauften Fahrzeuge in 2017, ist zwar...

henry86 18. Dez 2017

Ich werde demnächst auf ein elektrofahrzeug wechseln - und zwar ausschließlich aus dem...

Ryoga 18. Dez 2017

Hmm, wieso fühle ich mich bei dem Artikel in das Jahr 2008 zurückversetzt?

henry86 18. Dez 2017

Da wurde wohl an einer normalen Schukosteckdose geladen. Wenn Du an einen Schnelllader...


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /