Abo
  • Services:
Anzeige
Der Mondrover Yutu auf der Mondoberfläche
Der Mondrover Yutu auf der Mondoberfläche (Bild: China Space)

Chinesische Mondmission: Der Jadehase rollt

Der Roboter Yutu (Jadehase), der an Bord der chinesischen Sonde Chang'e 3 auf den Mond kam, hat seine Mission begonnen. Mittlerweile fährt der Rover auf der Mondoberfläche herum, wie erste Fotos zeigen.

Anzeige

Bislang scheint die chinesische Mondmission ein voller Erfolg zu sein. Nach der Landung der Sonde Chang'e 3 am Samstag kurz nach 14 Uhr mitteleuropäischer Zeit ist einen knappen Tag später die Nutzlast in Form des sechsrädrigen Mondroboters Yutu, zu Deutsch Jadehase, ausgeladen worden. Damit fährt das erste Mal seit rund 40 Jahren wieder ein Roboter auf dem Mond herum. Den letzten Besuch von der Erde erhielt der Mond im Jahr 1976 von der sowjetischen Sonde Luna 24.

  • Chang'e 3 vom Mondrover aus fotografiert (Bild: News.cn)
  • Der Rover Yutu auf der Mondoberfläche (Bild: Space China)
  • Der Rover Yutu auf der Mondoberfläche (Bild: Space China)
Chang'e 3 vom Mondrover aus fotografiert (Bild: News.cn)

Das erste Foto, das Yutu laut der chinesischen Weltraumagentur zur Erde übermittelt hat, zeigt die Mondsonde selbst, die vom Rover fotografiert wurde. Dabei sind besonders gut die beiden Rampen zu erkennen, auf denen Yutu herunterfuhr.

Der etwa 140 kg schwere Rover wird mit Hilfe von Solarzellen mit Energie versorgt. Er kann Bodenproben aufnehmen und analysieren sowie die Umgebung mit Kameras beobachten. Außerdem ist Yutu mit einem Bodenradar ausgerüstet. Er soll auch nach Rohstoffen suchen können und Steigungen von bis zu 30 Grad überwinden. Der Jadehase soll drei Monate in Betrieb sein und maximal 10 km weit von der Sonde entfernt operieren.

Die Gefährten fotografieren sich gegenseitig

Auch Chang'e 3 hat ein erstes Foto übermittelt. Es zeigt Yutu mit ausgeklappten Sonnensegeln, einer Parabolantenne und einer kleinen chinesischen Flagge. Die Fahrspuren weisen darauf hin, dass der Roboter für die Aufnahme eine Drehung vollführt hat.

China will in Zukunft weitere Ausflüge zum Mond unternehmen. 2017 soll der nächste chinesische Rover zum Mond fliegen und Proben sammeln, die dann zur Erde zurückgebracht werden sollen. Yutu und Chang'e 3 bleiben hingegen auf der Oberfläche des Erdtrabanten.


eye home zur Startseite
violator 16. Dez 2013

Ne er behauptet einfach was, das man einfach nicht beweisen kann und stellt sich so...

bitbreaker 16. Dez 2013

Das ist der Mond-Instagram-Filter. Wieso?

David64Bit 16. Dez 2013

Klar gibt es Farbfotos von der Mondoberfläche, aber eben nur von den Amerikanern. Alle...

Endwickler 16. Dez 2013

Auf dem Mond gilt bestimmt sowieso keine Garantie.

Prypjat 16. Dez 2013

Das ist doch aus Gran Turismo 6 aufgenommen! Mit einem der ersten Fotohandys! Auf einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Zühlke Engineering GmbH, München, Hannover, Eschborn
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  3. 89,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 109,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Microsoft Fall Creators Update ist final für alle Geräte verfügbar
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Youtube schafft sich ab

    Proctrap | 01:09

  2. Re: i et o liegen direkt nebeneinander

    blaub4r | 01:08

  3. Re: Bitte selber recherchieren und nicht einfach...

    F.o.G. | 01:06

  4. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    teenriot* | 01:05

  5. Trotz gesteigerter Qualität fehlen mir noch 300...

    F.o.G. | 01:00


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel