• IT-Karriere:
  • Services:

China: Yibin nimmt fahrer- und schienenlose Straßenbahn in Betrieb

In der chinesischen Großstadt Yibin fährt künftig eine Straßenbahn ohne Schienen: Auf Gummireifen folgt die Bahn einer Spur auf der Straße und kann bis zu 300 Personen befördern. Die Bahn ist auch autonom ohne Fahrer einsetzbar.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Die neue Bahn in Yibin, China
Die neue Bahn in Yibin, China (Bild: People's Daily/Screenshot: Golem.de)

Eine schienenlose und autonome Straßenbahn ist in Südwestchina in Betrieb genommen worden. Die Stadtbahn in Yibin in der Provinz Sichuan folgt einer eigenen Spur auf der Straße und fährt auf Gummirädern. Elektrisch betrieben erreiche die Bahn eine Geschwindigkeit von bis zu 70 Stundenkilometern und lasse sich auch leicht aufladen, berichteten chinesische Staatsmedien am 7. Dezember 2019.

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich
  2. Modis GmbH, München

Die seit zwei Jahren erprobte Bahn kann sowohl mit als auch ohne Zugführer über ein autonomes Fahrsystem betrieben werden. Gesteuert werden die drei Waggons für 300 Passagiere dann über optische und andere Sensoren sowie das globale Navigationssystem. Mit einem Fahrer ähnelt die Bahn eher einem überlangen Bus.

Investitionskosten aufgrund fehlender Schienen deutlich geringer

Die Strecke des Autonomous Rail Rapid Transit (ART) genannten Zuges in Yibin ist 17,7 Kilometer lang. Da keine Schienen gelegt werden müssen, sind die Investitionskosten nach Expertenangaben deutlich niedriger als bei herkömmlichen Stadtbahnen. Zudem kann die Strecke - anders als bei einer Straßenbahn auf Schienen - leichter angepasst werden. Weitere Strecken gibt es bereits in Zhuzhou in der zentralchinesischen Provinz Hunan sowie in Yongxiu in der ostchinesischen Provinz Jiangxi.

Der Hersteller CRRC Zhuzhou Locomotive Company in Hunan führt seit dem Sommer auch Tests mit der neuen Bahn in der Hitze von Qatar durch, wo 2022 die Fußballweltmeisterschaft stattfindet. Der Zug wird gerne als Mischung aus Stadtbahn, Zug und Bus beschrieben, ähnelt aber am meisten einer Straßenbahn.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.656,19€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. WD Blue SN550 NVMe 1 TB für 112,10€, Crucial MX500 1TB SSD für 98,45€, Seagate...
  3. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6 Zoll Full-HD-IPS Ryzen 5 für 548,53€, Asus ROG...
  4. (u. a. be quiet! Dark Rock Pro TR4 CPU-Kühler für 62,90€, be quiet! Dark Base Pro 900 rev.2 Big...

senf.dazu 16. Dez 2019

Arbeiten schlafen bespaßen würde nicht im autonomen Auto gehen sondern nur im Zug ? Kein...

eechauch 09. Dez 2019

Machen kann man viel. Wir haben zumindest hier in meiner Stadt aber schon quasi überall...

mainframe 09. Dez 2019

Die Chienesen setzen ja auch den Transrapid erfolgreich ein. Warum machen wir das nicht...

sambache 09. Dez 2019

mnementh 09. Dez 2019

Oh, das ist für das gesamte Land korrekt. Aber ein Großteil der Bevölkerung wohnt...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
    •  /