Abo
  • Services:

China: Trump-Regierung prüft verstaatlichtes 5G-Netzwerk

Aus Konkurrenz zur Großmacht China erwägt die US-Regierung, das künftige 5G-Netz zu verstaatlichen. Sie argumentiert, sich damit vor Spionage aus China schützen zu wollen - doch die chinesischen Anbieter sind ohnehin von US-Netzwerken ausgeschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,
AT&T-Chef Randall Stephenson zeigt Trump im Juni 2017 5G im Modell.
AT&T-Chef Randall Stephenson zeigt Trump im Juni 2017 5G im Modell. (Bild: Jonathan Ernst/Reuters)

Die Trump-Regierung will in den USA das künftige 5G-Mobilfunknetzwerk verstaatlichen. Das berichtet das US-Onlinemagazin Axios unter Berufung auf interne Regierungsinformationen. Die Powerpoint-Präsentation und das Memo sollen von hohen Beamten des Nationalen Sicherheitsrats stammen.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. alanta health group GmbH, Hamburg-Jenfeld

Die Präsentation besagt, dass die USA schnell ein 5G-Netzwerk aufbauen müssten, weil "China eine dominante Position bei der Herstellung und dem Betrieb von Netzwerkinfrastruktur erreicht hat" und "China der dominierende bösartige Akteur in der Informationsdomäne ist". Der beste Weg, dagegen anzugehen, sei laut dem Memo, dass die Regierung selbst das 5G-Netzwerk aufbaue. Der Zugang zu Netzbetreibern wie AT&T, Verizon und T-Mobile US würde dann vermietet.

Leitender Regierungsbeamter: Bedrohung durch China

Ein leitender Regierungsbeamter bestätigte der Nachrichtenagentur Reuters, dass das nationale Sicherheitsteam von Präsident Donald Trump nach Möglichkeiten suche, um der Bedrohung durch China zu begegnen, das Telefonanrufe in den USA ausspioniere, darunter auch, dass die Regierung ein 5G-Netzwerk baut.

Der Beamte bestätigte den Kern des Berichts von Axios, die Vorlage werde aber auf niedriger Ebene diskutiert und sei "sechs bis acht Monate davon entfernt, vom Präsidenten selbst in Betracht gezogen zu werden".

Die chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei und ZTE sind aber ohnehin vom US-Markt für Netzwerke ausgeschlossen. Ein Gesetz, das US-Netzbetreibern verbietet, Ausrüstung in China zu kaufen, gibt es nicht. Was es gibt, sind Drohungen, dass der Betreiber nachteilige Konsequenzen wie das Ausbleiben staatlicher Aufträge zu befürchten hat oder dass es imageschädigend für das Geschäft mit Privatkunden ist. Huawei ist ein Privatunternehmen, ZTE indirekt staatlich. Nur kleinere regionale US-Netzbetreiber sind von dem Bann nicht erfasst. Daher ist die Argumentation unsinnig, eine Verstaatlichung des 5G-Netzes sei aus Schutz gegen chinesische Spionage nötig. Huawei ist in Deutschland Partner der Telekom, der Telefónica und Vodafones beim Aufbau eines 5G-Netzes.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. ASUS ZenFone 3 (ZE552KL) 64 GB für 129€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19

wire-less 29. Jan 2018

Ich würde die reine Wegeinfrastruktur: - Straße - Schiene - Stromtrasse - Leerrohre...

Dragos 29. Jan 2018

Netzbetreiber, Hardware kommt von nokia


Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    •  /