• IT-Karriere:
  • Services:

China: Renault will sich auf Elektroautos konzentrieren

In China wird Renault keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr bauen - stattdessen gibt es nur noch Elektroautos.

Artikel veröffentlicht am ,
Dacia Spring Electric
Dacia Spring Electric (Bild: Dacia)

Renault will die Herstellung und den Verkauf von Pkw mit Verbrennungsmotor in China einstellen. Der Service für bisher verkaufte Fahrzeuge wird aber aufrechterhalten. Der französische Autohersteller will auf dem größten Automarkt der Welt künftig nur noch Elektrofahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge anbieten und diese auch für den Export produzieren.

Stellenmarkt
  1. Stadt Paderborn, Paderborn
  2. Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen

Aus der Partnerschaft mit dem chinesischen Automobilhersteller Dongfeng steigt Renault aus und will seinen 50-Prozent-Anteil am Gemeinschaftsunternehmen an Dongfeng übertragen. Ein Vorvertrag wurde bereits geschlossen.

Francois Provost, Renault-Vorsitzender für das China-Geschäft: "Wir schlagen ein neues Kapitel in China auf. Wir werden uns auf Elektrofahrzeuge und leichte Nutzfahrzeuge konzentrieren, die beiden Hauptantriebskräfte für eine zukünftige saubere Mobilität."

Zu der Fahrzeugpalette gehört zum Beispiel das Stadtauto Renault City K-ZE. Der Crossover mit einem 26,8-kWh-Akkupack ist besonders günstig und soll in Deutschland künftig unter der Marke Dacia verkauft werden. Ein Euro-Preis liegt offiziell noch nicht vor. Der Dacia Spring soll 2021 nach Europa kommen.

"Mit 860.000 Elektrofahrzeugen, die 2019 in China verkauft werden, ist China bei weitem der größte EV-Markt der Welt. Es wird erwartet, dass die EV-Verkäufe bis 2030 einen Anteil von 25 Prozent des chinesischen Marktes erreichen werden", so Renault.

Im Jahr 2013 baute Renault in einem Joint Venture ein 1,2 Milliarden Dollar teures Werk in Wuhan. In der Stadt brach das Coronavirus das erste Mal aus. Das Werk wurde im Rahmen der Sicherheitsmaßnahmen stillgelegt, gleichzeitig brach der Autoverkauf in China massiv ein. Das Werk wurde mittlerweile wieder eröffnet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Transport Fever 2 für 23,99€, Milanoir für 4,50€, Anno 1602 History Edition für 9...
  2. 50€-Gutschein für 44€
  3. 53,61€ (Bestpreis mit Media Markt!)
  4. (u. a. Sandisk Extreme 256GB SDXC für 54,99€, Western Digital 10 TB Elements Desktop externe...

Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /