China-Produktion: Neuer Elektro-Smart wird ein winziges SUV

Der erste Smart aus China wird ein SUV, das eine eigene Elektro-Plattform erhält. In Europa läuft die Smart-Produktion hingegen aus.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektro-Smart: erste rein elektrische Daimler-Marke
Elektro-Smart: erste rein elektrische Daimler-Marke (Bild: Smart)

Ab 2022 kommen die Smarts aus China. Ein Joint Venture zwischen Daimler und der chinesischen Marke Geely hat das schon Anfang 2020 besiegelt. Dann erhält das Fahrzeug auch eine eigene Elektro-Plattform. Als Verbrenner wird es den Smart künftig nicht mehr geben.

Stellenmarkt
  1. IT-Consultant (m/w/d)
    Bistum Augsburg, Augsburg
  2. DevOps Engineer (m/w/d)
    aconso AG, Bielefeld
Detailsuche

Nach einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung soll das erste chinesische Modell ein kleiner Stadtgeländewagen sein. Das bekräftigte Smart-Markenchef Daniel Lescow gegenüber der Zeitung. Dabei handelt es sich um ein Konzept, das Smart unter dem Namen Formore bereits vor zehn Jahren plante, das Fahrzeug letztlich aber nie auf den Markt brachte. Den neuen Smart soll es mit unterschiedlichen Reichweiten geben, verriet Lescow.

Die Marke Smart solle künftig mehr in den Premium-Bereich hineinstoßen als bisher, erklärte Lescow. Das solle mit niedrigen Preisen einhergehen. Vor 2022 ist das Fahrzeug jedoch nicht zu erwarten. Einen Preis oder andere Daten nannte der Smart-Chef nicht. Das neue Unternehmen Smart Automobile wird in Hangzhou Bay in der ostchinesischen Provinz Zhejiang südlich der Metropole Schanghai seinen Sitz haben.

Das Joint Venture gehört den beiden Konzernen zu gleichen Teilen. Sie werden es mit Kapital in Höhe von 5,4 Milliarden Yuan, umgerechnet knapp 700 Millionen Euro, ausstatten. Der Anteil von Daimler besteht im Wesentlichen in der Marke Smart, die auf das Unternehmen übertragen wird. Daimler wird nach eigenen Angaben für das Design der Fahrzeuge zuständig sein, Geely für die Entwicklung.

Derzeit wird der zweisitzige Smart in Hambach im französischen Département Moselle gebaut, der Viersitzer in Novo Mesto in Slowenien. Zumindest in Hambach sind die Arbeitsplätze laut Daimler gesichert. Der Standort wird an den britischen Hersteller Ineos verkauft, der dort den Geländewagen Ineos Grenadier bauen will. Dabei handelt es sich um ein robustes Offroad-Nutzfahrzeug, das Fans des alten Land Rover Defender ansprechen soll. Angetrieben wird er konventionell mit einem BMW B58 - einem Drei-Liter-Dieselmotor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. P50 und P50 Pro: Huaweis neues Smartphone mit Harmony OS kommt
    P50 und P50 Pro
    Huaweis neues Smartphone mit Harmony OS kommt

    Das auf Android basierende Harmony OS 2.0 wird auf beiden neuen Huawei-Telefonen vorinstalliert. Technisch dürften die Kameras überzeugen.

  3. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.

Auspuffanlage 27. Dez 2020

Und das ist jetzt schlecht weil?

LemmingGo 26. Dez 2020

Also bei dem Smart hätte ich erwartet dass der so ein Plastikteil hat wo man drauf tritt...

Yawgmoth 26. Dez 2020

Ist doch nichts ungewöhnliches. Es gibt viele Crossover Autos.

-Mike- 25. Dez 2020

kwt



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /