Abo
  • IT-Karriere:

China Mobile: 5G-Netz braucht dreimal mehr Energie

Dreimal mehr Energiedarf, dreimal höhere Preise für Basisstationen und dreimal mehr Sites, so lautet die Bilanz von China Mobile für den 5G-Aufbau. Dennoch gibt es Applaus bei einem ersten Videocall in Barcelona.

Artikel veröffentlicht am ,
5G Live Call in Barcelona
5G Live Call in Barcelona (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Der 5G-Ausbau stellt hohe Anforderungen an die Ressourcen der Netzbetreiber. Zhengmao Li, Executive Vice President bei China Mobil, sagte am 24. Februar 2019 in Barcelona: "Um ein 5G-Netzwerk in China aufzubauen, sind dreimal so viele Basisstationen nötig wie bei 4G. Der Energiebedarf ist mindestens dreimal höher und die Basisstationen sind dreimal teurer als 4G".

Stellenmarkt
  1. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn

China Mobil ist gemessen an der Kundenzahl von rund 900 Millionen der größte Mobilfunkbetreiber der Welt.

Santiago Tenorio, Head of Network Strategie & Architecture bei Vodafone, verwies darauf, dass der Netzbetreiber in diesem Monat die beiden 5G-Smartphones von Samsung und Huawei bereits im Betrieb vorgeführt habe. "Elf 5G-Basisstationen laufen in Barcelona", sagte Tenorio. Auf dem Huawei-5G-Smartphone zeigte er am Sonntag einen Videoanruf. Applaus gab es, als die Kamera auf der Bühne auf das 5G-Symbol links oben im Display zoomte.

Bei dem Mobilfunkbetreiber LG Uplus in Südkorea seien bereits 10.000 5G-Basisstationen von Huawei verbaut worden, berichtete Ryan Ding, President der Carrier Business Group von Huawei. "Erreicht werden mit 1 GBit/s zehnmal so viel wie bei LTE", sagte Ding.

Adrian Scrase, Head des Normierungsgremiums 3GPP MCC, sagte, die 5G-Standards seien mehr oder weniger fertig. "Der Ausbau kann erfolgen und der Standard ist global." Der Release 16 werde im März 2020 etwas verspätet fertig und beinhalte wichtige Festlegungen für das Internet der Dinge. "Vom Design her ist 5G sicherer als 4G, wir verstehen die Bedrohungen und haben sie geschlossen, aber es geht bei der Sicherheit um mehr als den Standard", betonte Scrase.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei am MWC 2019 in Barcelona teilgenommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€

kendon 25. Feb 2019

Vor 15 Jahren beim 3G Ausbau hättest Du gesagt "ich will flächendeckend 384kbit, was...

Kommentator2019 25. Feb 2019

Lt Sollbach stehen am Westende des Alex rund 60 Antennen am Ostende 40. Vielleicht sinds...

SvD 25. Feb 2019

... 3x mehr Energie für eine 10x höhere Geschwindigkeit ist eine traumhafte Steigerung...

Kommentator2019 25. Feb 2019

könnte man so verstehen nach Lektüre des Artikels

SanderK 25. Feb 2019

Die Energiedichte wird wachsen :) Also irgendwann, aber Sicher. Dann halten die so kurz...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
  2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

    •  /