Abo
  • Services:
Anzeige
Bewerberschlangen in Zhengzhou im August 2010
Bewerberschlangen in Zhengzhou im August 2010 (Bild: Donald Chan/Reuters)

China: Menschenmassen vor Foxconns Einstellungsbüros

Bewerberschlangen in Zhengzhou im August 2010
Bewerberschlangen in Zhengzhou im August 2010 (Bild: Donald Chan/Reuters)

Nach dem Ende der Feierlichkeiten zum Jahr des Drachen in China bilden sich lange Warteschlangen von Jobsuchenden bei dem berüchtigten Auftragshersteller Foxconn. In anderen Fabriken sind die Arbeitsbedingungen nicht besser und die Lohnzahlungen unsicher.

Nach dem chinesischen Neujahrfest gibt es sehr viele Bewerber, die bei Foxconn Electronics nach Arbeit suchen. Wie die in Taiwan erscheinende Branchenzeitung Digitimes berichtet, bilden sich große Warteschlangen vor den Personalbüros der Foxconn-Fabriken in Shenzhen, Zhengzhou und Wuhan.

Anzeige

In China hat am 23. Januar 2012 das Jahr des Drachen begonnen. Obwohl in dem Land schon lange der gregorianische Kalender gilt, wird das Neujahrsfest als große Feierlichkeit mehr als zwei Wochen lang begangen. Millionen Chinesen reisen für die Festtage zurück in ihre Heimatdörfer.

Bei Foxconn herrschen in den Fabrikhallen Sprechverbot, Zwölfstundenschichten, repressive Aufseher, es kommt zu Arbeitsunfällen mit Toten und Verletzten. Doch laut Digitimes haben die Arbeitssuchenden kaum eine Wahl, da in anderen Fabriken noch härtere Bedingungen herrschen: "Obwohl Foxconn wegen grausamer Arbeitsbedingungen in der Kritik steht, bietet das Unternehmen einen relativ hohen Lohn und zahlt die Gehälter nach einem stabilen Zeitplan, beides Faktoren, weshalb große Menschenmassen in China Jobs in dem Unternehmen suchen."

In den Foxconn-Fabriken in Zhengzhou beträgt der Basislohn laut dem Bericht für einen Maschinenarbeiter derzeit 2.650 Yuan (320 Euro) inklusive Unterbringung im Wohnheim auf dem Werkgelände.

Der taiwanische Konzern fertigt für Amazon, Apple, Dell, Nintendo, Hewlett-Packard, Samsung, IBM, Lenovo, Motorola, Nokia, Sony, Toshiba und andere. Foxconn ist Chinas größtes Exportunternehmen und beschäftigt 1,2 Millionen Menschen, die 40 Prozent der weltweit verkauften Unterhaltungselektronik montieren.


eye home zur Startseite
The Howler 08. Feb 2012

Keine Ahnung was ihr da redet. ^^ Die Leute dir dort Arbeit suchen gehen ja dort hin WEIL...

S-Talker 06. Feb 2012

12h Stunden ist dort unter den Durchschnitt. Das ist so, als ob in DE ein Unternehmen...

Himmerlarschund... 03. Feb 2012

Kriegst du sonst irgendwo für pure Geduld jeden Monat 3-stellige Beträge geschenkt?

Trockenobst 02. Feb 2012

Nun, sie haben einen Bericht gebracht im TV, da hat ein Mädel die 12h am Tag ackert...

truemmerlotte 02. Feb 2012

Hast Du mal in die Liste der Auftraggeber geschaut? Da bleiben nicht mehr wirklich viele...


News & Magazin : naanoo.com / 02. Feb 2012

Umfrage: Deutsche haben kaum Angst vor wachsender Macht Chinas



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. ETAS GmbH, Stuttgart
  3. MVV EnergySolutions GmbH, Mannheim
  4. Robert Bosch GmbH, Ditzingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Solange der Kunde mitmacht

    Dietbert | 00:36

  2. Re: Ich habe 12 Minuten..

    maxule | 00:32

  3. Fakten und Relationen: Schnell, aber nicht den...

    DerDy | 00:32

  4. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    DerDy | 00:17

  5. Re: Warum mischt man den Kohlenstoff nicht

    plutoniumsulfat | 00:16


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel