Abo
  • Services:
Anzeige
iPads in einem Apple-Store: 80 Überstunden pro Monat
iPads in einem Apple-Store: 80 Überstunden pro Monat (Bild: Carl Court/AFP/Getty Images)

China Labor Watch: Unwürdige Arbeitsbedingungen bei Apples neuen Zulieferern

Überlange Arbeitszeiten, rauer Umgangston, unsichere Gebäude: Erneut werden schwere Vorwürfe gegen Apples Auftragshersteller in China erhoben. Diese sollen systematisch gegen geltendes Arbeitsrecht verstoßen.

Anzeige

Die Bürgerrechtsorganisation China Labor Watch (CLW) hat nach eigenen Angaben schwere Missstände und unwürdige Arbeitsbedingungen in Elektronikfabriken in China aufgedeckt. Die Fabriken produzieren für Apple.

Nachdem die desolaten Arbeitsbedingungen beim vorherigen Auftragshersteller Foxconn bekanntgeworden waren, war Apple auf andere Hersteller und Produzenten ausgewichen, unter anderem auf das taiwanische Unternehmen Pegatron. Doch bei den neuen Produzenten von iPhone und iPad sind die Arbeitsumstände nicht besser.

Bericht über Arbeitsbedingungen

Die in New York ansässige Organisation CLW erhebt schwere Vorwürfe gegen die Auftragshersteller: Die Bedingungen, unter denen dort gearbeitet werde, seien noch schlimmer als bei Foxconn. Das soll ein Bericht zeigen, den CLW in den kommenden Tagen veröffentlichen will, berichtet Der Spiegel in einer Vorabmeldung. Dem Nachrichtenmagazin liegt dieser Bericht bereits vor.

CLW wirft den Apple-Zulieferern vor, systematisch gegen das chinesische Arbeitsrecht zu verstoßen. So seien die Schichten oft länger als zwölf Stunden, so dass häufig bis zu 80 Überstunden im Monat zusammenkämen. Einige der Arbeiter müssten den ganzen Tag stehen. Sie würden zudem beschimpft und eingeschüchtert.

Schuften statt lernen

Die Fabriken beschäftigten auch Minderjährige: Über 10.000 Schüler und Studenten sind laut CLW in den Fabriken angestellt. CLW erhebt auch Anschuldigungen gegen das Erziehungssystem: Die Schulen und Lehrer sollen die Schüler an die Hersteller vermitteln und sogar einen Teil von deren Lohn einkassieren.

Auch die Minderjährigen sollen mehr als acht Stunden am Tag arbeiten - ebenso wie schwangere Frauen. Ein betrügerisches Abrechnungssystem unterschlägt laut dem Bericht die Überstunden und verschleiert so die schlechten Arbeitsbedingungen. Zwar kündigt ein Teil der jungen Arbeiter. Doch es komme vor, dass diejenigen, die schon nach wenigen Tagen kündigten, für ihre Arbeit keinen Lohn erhielten, sagt CLW. Zudem seien die Gebäude nicht sicher: Es fehle an Fluchtwegen und Erste-Hilfe-Ausrüstung.

Günstiger als Foxconn

Apple soll die Bedingungen billigend in Kauf nehmen: Das Unternehmen habe diese Fabriken ausgewählt, weil sie noch günstiger produzierten als Foxconn, erklärte ein Informant dem Spiegel. Das gehe auf Kosten der Arbeiter.

Apple habe sich zu dem Bericht bis zum Redaktionsschluss am Freitag nicht äußern wollen, berichtet der Spiegel. Pegatron hingegen erklärte, der besondere Schutz der Mitarbeiter habe "oberste Priorität".


eye home zur Startseite
Evid 19. Aug 2013

Ich kann nur zustimmen - würden die Firmen da nur ein bisschen mehr drauf achten, wie es...

IT.Gnom 30. Jul 2013

Die Frage ist wieviel Microsoft immer für solche Meldungen zahlt. Und Sam Sang und wie...

Sander Cohen 30. Jul 2013

Quatsch! Man weiß sehr genau was man bekommt & das man es bekommt! Also dafür das man...

Sander Cohen 30. Jul 2013

Bringt nichts, da sie sich nichts zu schulden kommen lassen! Es sind ja eben nicht deren...

DrWatson 29. Jul 2013

Nicht ganz: Apple: 0,93 ASUS: 1,85 Google: 0,60 Samsung: 1,19



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  2. 13,98€ + 5,00€ Versand
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    forenuser | 22:22

  2. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    ckerazor | 21:59

  3. Meine Gedanken

    bombinho | 21:55

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 21:51

  5. Re: USB C Buchsen - Erfahrungen mit der Haltbarkeit ?

    MarioWario | 21:41


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel