• IT-Karriere:
  • Services:

China: Fiat Chrysler und Foxconn bauen Elektroautos

Das Wachstum im Smartphone-Markt stagniert offensichtlich. Der Auftragshersteller Foxconn sucht sich deshalb andere Betätigungsfelder. Unter anderem will er mit Fiat Chrysler zusammen Elektroautos fertigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick in eine Fabrik von Chrysler: FCA wird die Autos bauen, Foxconn liefert Elektronik und Software.
Blick in eine Fabrik von Chrysler: FCA wird die Autos bauen, Foxconn liefert Elektronik und Software. (Bild: Bill Pugliano/Getty Images)

Foxconn baut in Zukunft Elektroautos: Der taiwanische Auftragshersteller und der italienisch-amerikanische Automobilhersteller Fiat Chrysler Automobiles (FCA) wollen ein Joint Venture gründen, das Elektroautos bauen wird.

Stellenmarkt
  1. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau

Beide Unternehmen verhandeln seit gut einem halben Jahr über eine Zusammenarbeit, berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei Asian Review unter Berufung auf zwei Quellen mit Kenntnissen über die Angelegenheit. Ein Vertrag sei noch nicht unterschrieben. Das sei für das erste Quartal dieses Jahres geplant.

FCA werde 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen halten, Foxconn hingegen nicht mehr als 40 Prozent, berichtet Nikkei unter Berufung auf Foxconn. Die Aufgaben werden geteilt: FCA wird die Autos bauen, Foxconn übernimmt über seine Tochterunternehmen FIT Hon Teng und FIH Mobile die Elektronik und die Software. FIT Hon Teng stellt Automobilkomponenten her, FIH Mobile fertigt Android-Smartphones.

Foxconn-Chef Liu Young-way hatte schon im Juni angekündigt, dass das Unternehmen sich auf drei neue Bereiche fokussieren werde, die mehr Wachstum bringen sollen als die Smartphone-Sparte. Das sind zum einen Elektroautos, zum anderen digitale Medizintechnik und Roboter.

China ist der größte Markt für Elektroautos

Die von FCA und Foxconn gebauten Fahrzeuge sollen zuerst in China verkauft werden. Das asiatische Land ist derzeit der größte Markt für Elektroautos. FCA hat allerdings in der Vergangenheit unter der Führung des im vergangenen Jahr verstorbenen Konzernchefs Sergio Marchionne auf große Investitionen in Elektroantriebe verzichtet. Die wichtigsten Marken des Konzerns sind Jeep und Ram.

Kürzlich hat FCA jedoch eine Fusion mit der Groupe Peugeot Société Anonyme (PSA) angekündigt. Der französische Konzern, dem die Marken Citroën, DS und Peugeot sowie seit 2017 Opel und Vauxhall gehören, verfügt über Knowhow in der Elektromobilität. PSA hat mit E-CMP bereits eine elektrische Plattform entwickelt und darauf auch schon einige Fahrzeuge wie den Opel Corsa-e, den Peugeot e-208 und den DS 3 Crossback E-Tense.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 5,75€
  3. 29,99€

0IO1 17. Jan 2020

Kinderarbeit? Da bin ich mir nicht sicher. Waren das nicht die, bei denen Fangnetze die...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

    •  /