China: Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder

In China wird bei Huawei wieder relativ normal gearbeitet. Außer in Hubei gab es keine am Coronavirus erkrankten Beschäftigten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Lauf geht weiter
Der Lauf geht weiter (Bild: Huawei)

Die meisten Beschäftigten von Huawei Technologies sind nach dem Ausbruch des Coronavirus wieder im Einsatz. Das sagte der Vorstandschef und Gründer des Unternehmens, Ren Zhengfei, im Interview mit dem Wall Street Journal. Mit Ausnahme von Hubei, der Provinz im Epizentrum des Ausbruchs, sei keiner der Mitarbeiter mit Corona infiziert worden. Diejenigen, die dort betroffen gewesen seien, "erholen sich jetzt", sagte Ren der South China Morning Post, ohne Zahlen zu nennen.

Huawei hatte auch während des offiziellen Shutdowns in China vor einigen Wochen für seine Produktion eine Sondergenehmigung. Das Unternehmen plane, sein Forschungs- und Entwicklungsbudget in diesem Jahr um 5,8 Milliarden US-Dollar auf über 20 Milliarden US-Dollar zu erhöhen, sagte der Gründer zum Wall Street Journal.

Mehr als 90 Prozent der rund 150.000 in China ansässigen Beschäftigten seien jetzt wieder aktiv, obwohl die Auslandsreisen gekürzt und verstärkt auf Videokonferenzen gesetzt worden sei. Das Unternehmen habe schwer betroffenen Lieferanten geholfen, auch mit medizinischen Hilfsgütern.

"Für eine große Anzahl internationaler Verträge müssen Sie keine Mitarbeiter vor Ort entsenden", sagte Ren. "Selbst angesichts der aktuellen Situation können wir unseren Umsatz steigern."

Der Ausbruch habe dazu geführt, dass der Konzern seine Ziele für das Jahr gesenkt habe, sagte Ren, obwohl die Einzelheiten erst im nächsten Monat deutlich würden. Die Smartphone-Verkäufe außerhalb Chinas seien rückläufig, obwohl der Rückgang durch starke Inlandsverkäufe mehr als ausgeglichen worden sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sportstudent 27. Mär 2020

Es sind doch schon mehrere verschiedene Medikamente im Testverfahren, es wird in...

piratentölpel 27. Mär 2020

Leute denkt doch mal logisch, hier wird China dargestellt als ein großer Bösewicht und...

Anonymer Nutzer 27. Mär 2020

Wie kommen Sie darauf das nciht mehr getestet wird? Mein Schwager war 3 Monate in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Vision Pro zwischen Finger-Tracking-Lob und Gewicht-Kritik

Sehr gutes Bild, nahezu perfekte Bedienung aber ein bisschen zu schwer: Die ersten Hands-ons von Apple Vision Pro sind insgesamt positiv.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

Apple: Vision Pro zwischen Finger-Tracking-Lob und Gewicht-Kritik
Artikel
  1. Zen 4c Bergamo: So schrumpft AMD die Epyc-Kerne um fast die Hälfte
    Zen 4c Bergamo
    So schrumpft AMD die Epyc-Kerne um fast die Hälfte

    Bis zu 128 Kerne stellt AMD gegen ARM-Server-Prozessoren und Intels E-Cores. Kompromisse und neue Technik machen die kleineren Kerne möglich.

  2. Diablo 4 im Test: Blizzards Meisterwerk definiert das Genre neu
    Diablo 4 im Test
    Blizzards Meisterwerk definiert das Genre neu

    Unsere Hoffnungen bewahrheiten sich: Diablo 4 ist der beste Teil der exzellenten Spieleserie, an der sich auch Konkurrenten messen müssen.
    Ein Test von Oliver Nickel

  3. SAN: Zweites Leben für ausrangierte Firmenhardware
    SAN
    Zweites Leben für ausrangierte Firmenhardware

    Wenn die lokale Festplatte randvoll ist, können Speicherlösungen aus professioneller Umgebung die Antwort sein. Wir zeigen, wie.
    Eine Anleitung von Nico Ruch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    • Daily Deals • PS5-Spiele & Zubehör bis -75% • Samsung 990 Pro 1TB (PS5) 94€ • AirPods 2 125€ • Crucial SSD 1TB 41,99€ • Thrustmaster T300 RS 299,99€ • Bis 50 % auf Gaming-Produkte bei NBB • PS5 inkl. Spiel 549€ • MSI RTX 4070 Ti 999€ • MindStar: AMD Ryzen 7 5800X3D 285€, RX 7900 XTX 989€ [Werbung]
    •  /