Abo
  • Services:
Anzeige
Chevy Bolt: Elektrische Kompaktklasse soll autonom fahren.
Chevy Bolt: Elektrische Kompaktklasse soll autonom fahren. (Bild: GM)

Chevrolet Bolt: GM plant Tests mit Tausenden von autonomen Elektroautos

Chevy Bolt: Elektrische Kompaktklasse soll autonom fahren.
Chevy Bolt: Elektrische Kompaktklasse soll autonom fahren. (Bild: GM)

General Motors (GM) will laut einem Medienbericht zusammen mit seinem Partner Lyft ab 2018 Tausende von automatisiert fahrenden Chevrolet Bolt auf die Straßen schicken. Bisherige Testflotten sind deutlich kleiner.

Die ersten automatisiert fahrenden Chevy Bolt sollen offenbar ab 2018 unterwegs sein. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf zwei Quellen, die mit den Plänen von GM vertraut sind. Die Testflotte solle größer werden als alle bisherigen, die Autohersteller auf die Straße geschickt hätten. Wie stark automatisiert die Fahrzeuge sein werden, ist nicht bekannt. Offiziell kündigte General Motors die Pläne noch nicht an, auch Lyft lehnte gegenüber Reuters eine Stellungnahme ab.

Anzeige

Im März 2016 hatte GM das kalifornische Unternehmen Cruise Automation für eine Milliarde US-Dollar übernommen. Cruise Automation darf in Kalifornien seit Herbst 2015 Fahrzeuge mit autonomer Steuerung erproben.

Der Fahrdienstleister Lyft will einen Großteil der Fahrzeuge betreiben, bei denen es sich um umgebaute Versionen des Elektroautos Chevrolet Bolt handelt. General Motors und der Mitfahrdienst Lyft kooperieren bei der Entwicklung autonom fahrender Autos. Dafür investierte GM im Januar 2016 eine halbe Milliarde US-Dollar in das US-Startup. Die Tests sollen in mehreren Bundesstaaten durchgeführt werden. Die Fahrzeuge sollen aber nicht direkt an Endkunden verkauft werden.

Opel will den Bolt noch in diesem Jahr als Ampera-e verkaufen. Das Fahrzeug muss allerdings konventionell von einem Fahrer gelenkt werden. Es soll auf eine reale Reichweite von über 300 km kommen.

Konkurrent Ford tätigte eine Großinvestition in die Entwicklung selbstfahrender Autos , um bis 2021 vollautonome Fahrzeuge in Serie fertigen zu können. Der zweitgrößte US-Autobauer will in den nächsten fünf Jahren eine Milliarde US-Dollar in das auf künstliche Intelligenz spezialisierte Startup Argo AI aus Pittsburgh stecken. Auch die auf selbstlernende Systeme spezialisierte Firma SAIPS aus Israel hat Ford übernommen und rund 75 Millionen US-Dollar in Velodyne investiert. Das Unternehmen entwickelt ein Abstandsradar.

Googles Mutterkonzern Alphabet testet mit seiner Tochtergesellschaft Waymo aktuell etwa 60 Prototypen autonom fahrender Vans in vier US-Bundesstaaten.

Laut einer Analyse von Barclays werden Autoverkäufe in den nächsten 25 Jahren durch den Einsatz von fahrerlosen Fahrzeugen um bis zu 40 Prozent einbrechen, weil sich dann immer mehr Nutzer ein Auto teilen können.


eye home zur Startseite
PiranhA 20. Feb 2017

Zumindest mit Car-Sharing sollte das eigentlich noch recht gut funktionieren. Einfach...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. Bertrandt Services GmbH, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand
  2. (täglich neue Deals)
  3. und DOOM gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Blizzard

    Starcraft Remastered erscheint im Sommer 2017

  2. Atom-Unfall

    WD erweitert Support für NAS mit Intels fehlerhaftem Atom

  3. SecurityWatchScam ID

    T-Mobile blockiert Spam-Anrufe

  4. AT&T

    USA bauen Millionen Glasfaserverbindungen

  5. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  6. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  7. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  8. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  9. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  10. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. Hollywood Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen
  2. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  3. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Wenn schon remastered, dann bitte Command and...

    zilti | 04:40

  2. Re: Die GPLv3 wird auch noch nicht juristisch...

    picaschaf | 03:41

  3. Re: Geschwindigkeiten zu niedrig

    gaym0r | 02:09

  4. Re: Eigentlich doch genial

    plutoniumsulfat | 01:22

  5. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    RipClaw | 01:08


  1. 19:03

  2. 14:32

  3. 14:16

  4. 13:00

  5. 15:20

  6. 14:13

  7. 12:52

  8. 12:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel