Abo
  • Services:

Cherry Trail: Nächste Atom-CPU mit mehr Takt und viel schnellerem Speicher

Erste inoffizielle Daten zu Cherry Trail zeigen, wie Intel bei dem Nachfolger der aktuellen Bay-Trail-Atoms seinen 14-Nanometer-Prozess einsetzt. Vor allem von deutlich höherer Speicherbandbreite sollen Atom-Tablets profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Z-Atoms haben vier Silvermont-Kerne.
Die Z-Atoms haben vier Silvermont-Kerne. (Bild: Intel)

Der chinesischen Ausgabe von VR-Zone sind erste Spezifikationen zu Intels Cherry Trail in die Hände gefallen. Unter diesem Codenamen wird der Nachfolger von Bay Trail gehandelt. Letzterer kam in Form der neuen Z-Atoms für Tablets und andere Produkte wie Notebooks - da heißen die CPUs Celeron und Pentium - vor kurzem erst auf den Markt.

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  2. FIL Fondsbank GmbH, Kronberg im Taunus

Da Bay Trail mit der Silvermont-Architektur die erste Generalüberholung der Atoms seit ihrem Erscheinen vor fünf Jahren ist, sind grundlegende Änderungen für Cherry Trail nicht wahrscheinlich. Vielmehr nutzt Intel die für 2014 erwarteten Prozessoren, um Modellpflege zu betreiben.

Damit bei Cherry Trail auch der Wechsel von 22 zu 14 Nanometern Strukturbreite vollzogen wird, lassen sich bei vermutlich gleicher Leistungsaufnahme die Takte steigern. Statt maximal 2,4 GHz per Turbo-Boost wie bei Bay Trail erreicht Cherry Trail 2,7 GHz, immerhin elf Prozent mehr.

LPDDR3 bis zu 1.600 MHz

Wichtiger ist aber, dass der integrierte Speichercontroller viel höhere Frequenzen für das DRAM erlaubt. Die herkömmlichen SO-DIMMs für Notebooks mit 1,35 Volt (DDR3L) erreichen effektiv 1.600 statt 1.333 MHz. Noch größer fällt der Sprung bei den direkt als Chips auf Mainboards von Tablets aufgelöteten LPDDR3-Bausteinen aus; sie können statt 1.067 nun ebenfalls 1.600 MHz schnell sein.

Die Bandbreite des Speichers steigt bei LPDDR3 so von 17 auf 25,6 GByte/s, also um etwas mehr als 50 Prozent - wenn die Gerätehersteller die 1.600-MHZ-Chips verbauen. Sinnvoll wäre das, denn die Speicherbandbreite wirkt sich stark auf das Tempo der integrierten Grafik aus, welche diesen Speicher für ihre Daten nutzen muss.

Noch keine Angaben gibt es zur Leistungsaufnahme von Bay Trail, was bei Verkleinerung der Strukturbreite stets ein interessanter Aspekt ist. Mit seinen ersten 22-Nanometer-CPUs, Ivy Bridge, zeigte Intel aber, dass sich nicht immer Einsparungen ergeben müssen. Die Ivy-Bridge-CPUs waren kaum sparsamer als der Vorgänger Sandy Bridge mit 32 Nanometern, erst mit Haswell, der zweiten 22-Nanometer-Generation, sank die Leistungsaufnahme bei geringer Last deutlich.

Ebenso ist noch nicht bekannt, ob Intel einen Schwachpunkt von Bay Trail mit Cherry Trail abschaffen wird: Die integrierten SoCs, wie sie in Tablets und Smartphones genutzt werden, verfügen nicht über eine SATA-Schnittstelle, sondern müssen auf vergleichsweise langsame Embedded-MMCs zurückgreifen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

virtual 15. Nov 2013

Jedem das Seine. Die mehr als guten Verkaufszahlen der BayTrail-Geräte zeigen jedoch...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /