Cherry MX Board 1.0: Schlichte Tastatur mit roten oder braunen MX-Schaltern

Das MX Board 1.0 ist Cherrys Neuzugang, der ebenso schlicht wie funktional ist. Die mechanische Tastatur nutzt rote oder braune MX-Schalter und ist beleuchtet. Funktionen wie Anti-Ghosting und eine Windows-Tastensperre sollen auch Gamer überzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das MX Board 1.0 kommt ohne auffälliges Design.
Das MX Board 1.0 kommt ohne auffälliges Design. (Bild: Cherry)

Cherry ergänzt seine Tastaturserie MX Board mit dem MX Board 1.0. Für den Hersteller typisch ist das sehr simple Design ohne viele Zusatztasten und aggressives Gehäuse. Stattdessen handelt es sich um eine simple mechanische Tastatur mit Cherry-MX-Schaltern. Das Unternehmen bietet Varianten mit MX Reds und MX Browns an.

Erstere Schalter haben einen linearen Schaltweg. Außerdem lösen MX-Red-Switches recht früh aus. Diese Technik eignet sich für Gaming sehr gut. MX Browns hingegen haben einen leichten Widerstand beim Drücken. Das taktile Feedback ist spürbar, aber nicht akustisch wahrnehmbar wie etwa Cherry MX Blues. Die Schalter eignen sich auch zum Schreiben besser. Letztlich ist es aber eine Frage der Vorliebe, welche Technik Nutzer bevorzugen.

  • Cherry MX Board 1.0 (Bild: Cherry)
  • Cherry MX Board 1.0 (Bild: Cherry)
  • Cherry MX Board 1.0 (Bild: Cherry)
  • Cherry MX Board 1.0 (Bild: Cherry)
  • Cherry MX Board 1.0 (Bild: Cherry)
Cherry MX Board 1.0 (Bild: Cherry)

Unabhängig des Schaltertyps verfügt das MX Board 1.0 über ein Full-N-Key-Rollover für Anti-Ghosting. Die Tastatur sollte so alle Anschläge erkennen, selbst wenn unrealistisch viele Tasten auf einmal gedrückt werden. Außerdem sind alle Tasten beleuchtet, was mittlerweile zum Standard gehört und einen Vorteil beim Schreiben in dunkleren Umgebungen bietet. Eine integrierte Windows-Tastensperre könnte für Gamer interessant sein, damit nicht aus Versehen das Spiel minimiert wird.

Auf Ergonomie geachtet

Die Tastatur kann in drei Höhen aufgestellt werden. Cherry liefert zudem eine Handballenauflage mit, die auf den Bildern allerdings nicht sonderlich weich wirkt. Die Tastenkappen sind in der Profilansicht in den unteren Reihen nach oben und in den oberen Reihen nach unten gekrümmt, was die Ergonomie verbessern soll.

Das MX Boad 1.0 kostet in beiden Ausführungen laut Cherry 90 Euro. Versandhändler wie Alternate bieten die Tastatur zu genau diesem Preis an. Sie ist damit teurer als das MX Board 3.0, obwohl der Name des neuen Modells etwas anderes vermuten lässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


beejayone 27. Nov 2018

Also @work benutze ich eine Lioncast LK20 (tolle 75%-Tastatur, gab's mal bei Amazon...

crazypsycho 26. Nov 2018

Ich finde es ja etwas eigenartig, dass ein neueres Keyboard eine niedrigere...

tux. 26. Nov 2018

Am Arbeitsplatzrechner. Ja, ich bin mir der Problematik mit DIN-Steckern bewusst.

narfomat 26. Nov 2018

waere in dem artikel wirklich gut und wuenschenswert gewesen... jetzt mach ichs selbst.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Super Nintendo
Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
Artikel
  1. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner  
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

  2. Nuratrue Pro im Test: Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang
    Nuratrue Pro im Test
    Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang

    Die neuen Nuratrue Pro unterstützen aptX Lossless Audio. Für den täglichen Gebrauch viel wichtiger sind für uns aber das bessere ANC und Spatial Audio.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /