• IT-Karriere:
  • Services:

Cherry Keys ausprobiert: Cherry stellt Software für Tastatur- und Maus-Remapping vor

Mit Cherry Keys hat der Tastaturhersteller eine einfache Möglichkeit vorgestellt, auf bestimmte Tasten einer Tastatur oder einer Maus neue Funktionen zu programmieren. Nutzer können beispielsweise die F-Tasten mit Systemfunktionen, dem Start von Anwendungen oder Makros belegen.

Artikel von veröffentlicht am
Cherry Keys von Cherry
Cherry Keys von Cherry (Bild: Screenshot: Golem.de)

Cherry hat seine neue PC-Anwendung Cherry Keys vorgestellt. Mit dem Windows-10-Programm können Nutzer ihre Tastatur oder ihre Maus mit neuen Funktionen belegen. Die Tastatur-Neubelegung funktioniert sowohl bei Cherry-Tastaturen als auch bei Keyboards anderer Hersteller.

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. Söllner Communications AG, München

Cherry Keys kann kostenlos auf der Webseite von Cherry heruntergeladen werden. Die App ist sehr einfach aufgebaut: Nach dem Start wird eine Tastatur eingeblendet, auf der alle Tasten bis auf die F-Tasten, die Druck-, Rollen- und Pause-Tasten und spezielle Funktionstasten ausgegraut sind. Die hellen Tasten können mit neuen Funktionen belegt werden.

Bei unserer Standardtastatur ohne spezielle Multimediatasten können wir 15 Tasten neu belegen: die F-Tasten und die Druck-, Rollen- und Pause-Tasten. Dazu müssen wir die jeweilige Taste mit der Maus auswählen; in einem Menü können wir dann die neue Funktion auswählen.

Zahlreiche Optionen für neue Funktionen

Dafür stehen uns zahlreiche Optionen zur Verfügung. Wir können ein Programm ausführen lassen, eine Datei oder einen Ordner öffnen, eine Webseite öffnen, Systemfunktionen ausführen lassen, ein Makro oder einen Textbaustein einprogrammieren oder Multimediafunktionen ausführen. Auf diese Weise lassen sich auch bei einfacheren Tastaturen praktische Extrafunktionen hinzufügen.

Auf Knopfdruck lässt sich dann beispielsweise der Rechner sperren oder die Lautstärke des gerade abgespielten Musikstücks ändern. Viele Nutzer dürften beispielsweise die Rollen- und Pause-Tasten nicht verwenden, weshalb diese problemlos neu belegt werden können. Auch bei den F-Tasten gibt es möglicherweise einige, die bei manchen Nutzern mit anderen Funktionen ausgestattet werden können.

Bei Mäusen können wir den Rechtsklick, den Klick aufs Scrollrad sowie die beiden Tasten an der Seite der Maus neu konfigurieren - so diese vorhanden sind. Dabei stehen uns die gleichen Auswahlmöglichkeiten wie bei der Tastatur zur Verfügung.

Tasten können einfach zurückgesetzt werden

Eine neu eingestellte Taste kann ebenfalls über das Pop-up-Menü zurückgesetzt werden. Alternativ lässt sich auch die komplette Tastatur oder Maus zurücksetzen.

Die Neubelegung der Tastatur funktioniert so lange, wie Cherry Keys ausgeführt wird. Beenden wir das Programm, verhält sich unsere Tastatur wie vor der Neuprogrammierung. Entsprechend kann die Anwendung auch dann hilfreich sein, wenn Nutzer nur in bestimmten Situationen Tasten mit speziellen Extrafunktionen benötigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. The Surge 2 für 42,99€, Trackmania 2: Stadium für 5,99€, Fallout: New Vegas Ultimate...
  3. (aktuell u. a. Netgear Pro Safe JGS524Ev2 Switch für 103,90€, Hasbro Nerf N-Strike für 36...
  4. (u. a. Samsung RU7419 (43 Zoll) für 329€, Samsung RU7409 (50 Zoll) für 449€, Samsung RU8009...

Golressy 21. Nov 2019

Endlich bekommen die drei Tasten oben rechts auf der Tasta von Cherry mal einen Sinn...

tom.stein 20. Nov 2019

"Jedem" Nicht-Programmierer? Das glaube ich nicht. Selbst ich als Informatiker wünsche...

VirtuellerForum... 20. Nov 2019

SharpKeys ist zwar nicht ganz so komfortabel und schön gestaltet, kann aber dafür...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /