Chemienobelpreis: Warum werden organische Katalysatoren ausgezeichnet?

Mit ihrer Arbeit haben sie chemische Reaktionen einfacher, schneller, billiger und umweltfreundlicher gemacht. Benjamin List und David MacMillan erhalten den Nobelpreis.

Artikel von veröffentlicht am
Benjamin List (links) und David MacMillan (rechts)
Benjamin List (links) und David MacMillan (rechts) (Bild: Nobelpreiskomittee)

Der Nobelpreis in Chemie geht 2021 an Benjamin List und David MacMillan für die Arbeiten ihrer Forschungsgruppen an der Entwicklung organischer Katalysatoren und der Erklärung ihrer Funktionsweise. Die Arbeit der Forschungsgruppen der beiden Preisträger hat nach dem Jahr 2000 zur gezielten Entwicklung einer neuen Gruppe von Katalysatoren geführt. Sie machten es möglich, die chemischen Eigenschaften biologischer Enzyme zu nutzen, können dabei aber auf den größten Teil des Enzyms verzichten.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden

Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
Von Nils Brinker


EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


    •  /