Checker Plus for Google Calendar: besser als das Original

Das Erweiterungs-Icon der Chrome-Erweiterung für Google Calendar warnt visuell vor anstehenden Terminen und zeigt im Tooltip jene der nächsten zwei Tage an. Sitzt man den ganzen Tag am Rechner und arbeitet im Chrome Browser, kann man sich somit kaum noch herausreden, wenn man einen Termin verpasst hat, zumal die Erweiterung auch Warnungen über das Windows-Hinweissystem übernimmt.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) Datenschutz und Informationssicherheit
    Verwaltungs-Berufsgenossenschaft VBG gesetzliche Unfallversicherung, Hamburg
  2. Senior Systemingenieur*in Air SIGINT Systems (w/m/d)
    Hensoldt, Ulm
Detailsuche

Die Oberfläche des Popups ähnelt dem Original unter calendar.google.com und legt lediglich die Seitenleiste unter ein Hamburger-Menü, um Platz zu sparen. Es bildet die Grundfunktionalität des Originals ab und es besteht bei seiner Verwendung kaum noch ein Anlass, die Original-Website von Google zu besuchen.

Es macht aber auch ein paar Dinge besser als Google. So bietet das Popup die gleichen Ansichtsoptionen wie Tag, Monat, Woche, Jahr und Terminübersicht, bezeichnet Letztere aber als Liste und fügt eine Übersicht hinzu, wie man sie von der Kalender-Android-App kennt. Zudem kann man sich seine eigene Ansicht in den Einstellungen definieren, wenn man zum Beispiel die nächsten drei Tage oder sechs Wochen im Blick behalten möchte.

  • Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Gmail  (Screenshot: Kristof Zerbe)
  • Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Gmail  (Screenshot: Kristof Zerbe)
  • Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Google Calendar (Screenshot: Kristof Zerbe)
  • Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Google Drive (Screenshot: Kristof Zerbe)
Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Google Calendar (Screenshot: Kristof Zerbe)

Auch Checker Plus for Google Calendar hat in der aktuellen Version v26.1.1 eine Menge Einstellungsmöglichkeiten, wie die Anzeige der Wochennummern oder Markierung der Wochenenden. Hervorzuheben sind hier besonders die Einstellungen zu den Benachrichtigungen, die man über mehrere Konten und Kalender sehr gut feinjustieren kann.

Checker Plus for Google Drive: weniger Funktionen

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.05.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Popup der Drive-Erweiterung ist im Grunde genommen eine Kopie der Google-Oberfläche unter drive.google.com. Es beschränkt sich zwar auf die Listenform und verzichtet auf Vorschauanzeigen der Dateien, aber eben auch auf Werbung wie "Speicherplatz kaufen". Auch hat es im Kontextmenü eines Ordners oder einer Datei lange nicht so viele Optionen wie das Original, aber das ist im Allgemeinen zu verschmerzen, weil die wichtigsten Optionen wie Download, Link kopieren, Umbenennen und Entfernen vorhanden sind.

  • Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Gmail  (Screenshot: Kristof Zerbe)
  • Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Gmail  (Screenshot: Kristof Zerbe)
  • Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Google Calendar (Screenshot: Kristof Zerbe)
  • Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Google Drive (Screenshot: Kristof Zerbe)
Popup der Chrome-Erweiterung Checker Plus for Google Drive (Screenshot: Kristof Zerbe)

Zusatzfunktionen gegen Spende

Wenige Chrome-Erweiterungen sind derart nah an den Bedürfnissen der Benutzer ausgerichtet wie die Checker Plus Erweiterungen. Der Funktionsumfang gerade der Gmail-Erweiterung ist schlicht beeindruckend und lässt kaum Wünsche offen.

Einzig bei der Lokalisierung des Quellcodes in den von ihm angebotenen über 30 Sprachen könnte Savard etwas mehr Sorgfalt walten lassen. Da mischt sich dann schon mal etwas Englisch in ansonsten deutsche Oberflächen, insbesondere bei den Einstellungen. Aber jeder Entwickler, der schon mal versucht hat, sein Tool in derart vielen Sprachen anzubieten, wird es ihm nachsehen, denn er weiß um die viele Arbeit.

Leider ist der Einstellungsbereich Skins und Themes alles, nur nicht allgemein verständlich und kein Vergleich zur sonst guten UX der Erweiterungen. Wenn man sich das Popup mit Hintergrundbildern und anderen Farben hübsch machen möchte, muss man sich einlesen und Jasons Konzept der Individualisierung voneinander getrennter Elemente verstehen.

Da Jason Savard inzwischen in Vollzeit an seinen Erweiterungen arbeitet, ist er auf daraus zu generierende Einnahmen angewiesen. Einige Einstellungen, an denen er eigenen Aussagen zufolge lange gearbeitet hat, hat er als "zusätzliche Funktionen" deklariert, die man erhält, wenn man einmalig oder monatlich wiederkehrend einen selbst festzulegenden Betrag an ihn spendet. Ein faires Konzept, zumal er tägliche Updates und bei Problemen gar eine Antwortzeit von fünf Minuten zusichert. Naja. ;) Aber es ist schön, einen Entwickler zu sehen, der mit derart viel Herzblut bei der Sache ist.

Kristof Zerbe arbeitet seit über 25 Jahren in der IT in unterschiedlichsten Rollen wie Freelancer, Administrator, Datenbankentwickler, Coach, Web-Entwickler, Architekt, Devops-Engineer, Analyst, Team-Lead sowie aktuell IT-Manager und Führungskraft. Seine technologischen Schwerpunkte sind Web und Microsoft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Checker Plus: Gmail in besser
  1.  
  2. 1
  3. 2


ratti 26. Dez 2021

Off-Topic, nicht als Belehrung gedacht, sondern weil es interessant sein könnte: Der...

Urbautz 21. Dez 2021

Outlook als Mailclient ist absolut überladen - da stimme ich dir zu. Einfach outlook.com...

WolfspiritM 20. Dez 2021

...leider seit über einem Jahr mit einem (ggf. Chrome) bug geplagt, dass das Popup extrem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mac Mini mit M2 Pro im Test
Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt

In vielen Anwendungsszenarien kann der M2 Pro im Mac Mini mit dem M2 Max mithalten. Der Umstieg auf MacOS fällt so leicht wie nie zuvor.
Ein Test von Oliver Nickel

Mac Mini mit M2 Pro im Test: Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt
Artikel
  1. Galaxus: Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich
    Galaxus
    Onlinehändler macht Retouren- und Garantiequoten öffentlich

    Je mehr Informationen zu einem Produkt bekannt sind, desto besser lässt sich eine Kaufentscheidung fällen. Hierbei will Galaxus mit exklusiven Daten helfen.

  2. Elektroauto: Tesla mit Schilderkennung und neuer Lenkradheizung als Update
    Elektroauto
    Tesla mit Schilderkennung und neuer Lenkradheizung als Update

    Teslas Software-Update 2023.2.0.5 bringt eine Schilderkennung für Tempolimits sowie eine automatisch regulierte Lenkradheizung.

  3. Nahverkehr: Bahn will On-Demand-Angebot auf dem Land ausbauen
    Nahverkehr
    Bahn will On-Demand-Angebot auf dem Land ausbauen

    Auf dem Land will die Bahn bis 2030 mehr Fahrgäste durch On-Demand-Shuttle transportieren. Auch autonome Busse sollen Teil des Angebotes werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /